Der Sprocki-Cup wird erst 2019 wieder ausgetragen

Der Sprocki-Cup wird erst 2019 wieder ausgetragen

In diesem Jahr haben sich nur 20 Teams für das Pfingstturnier angemeldet. Im vergangenen Jahr waren es noch mehr als 100.

Sprockhövel. Der Sprocki-Cup ging bislang dreimal an den Start, entwickelte sich dabei zu einem der beliebtesten Pfingstturniere der Region — und findet in diesem Jahr nicht statt. Das Turnier, für das TSG Sprockhövel, SC Obersprockhövel, VfL Gennebreck, FV Hiddinghausen und TuS Haßlinghausen eigens den Verein „Sprocki-Cup“ gegründet hatten, fällt aber entgegen der kursierenden Gerüchte nicht wegen Unstimmigkeiten zwischen den Clubvertretern aus. „Das ist mitnichten so“, betont Jürgen Homberg, Jugendwart der TSG Sprockhövel und Vorsitzende des Vereins „Sprocki-Cup“. „Es ist ganz einfach: Durch die Schulferien war die Resonanz in diesem Jahr überhaupt nicht so, wie wir sie bräuchten und gewohnt sind.“

In Bezug auf mögliche Unstimmigkeiten sagt er, dass manche Dinge innerhalb eines Vereins natürlich kontrovers diskutiert würden. Aber alle Vertreter stünden mit voller Überzeugung hinter dem Sprocki-Cup und dem Verein.

„Aber in diesem Jahr ergibt die Durchführung des Turniers keinen Sinn“, so Homberger. Der Ehrenamtspreisträger des EN-Kreises berichtet von gerade einmal 20 Anmeldungen für alle Altersklassen. Im Vergleich: 2017 kämpften weit mehr als 100 Teams um den von der Sparkassenstiftung unterstützten Pokal. Auf die Ausrichtung eines kleineren Turniers für die eigenen Mannschaften haben die Vereinsverantwortlichen bewusst verzichtet. „So haben die Helfer in diesem Jahr auch mal die Gelegenheit, die Feiertage zu genießen und sparen sich die Kräfte für das kommende Jahr“, sagt Andreas Röhr, einer der drei Stellvertreter des Sprocki-Cups. Der Delegierte des VfL Gennebreck betont ebenso wie Jürgen Homberg, dass der Wettbewerb im kommenden Jahr wieder stattfinden soll.

Die Vertreter des „Sprocki-Cups“ hätten sich in diesem Jahr der Unterstützung des Hauptsponsors gewiss sein können. Denn: „Es ist eine gute Gemeinschaftsaktion aller Sprockhöveler Jugendvereine, die zudem auch gut für die Stadt ist. Daher wären wir bereit gewesen, die Veranstaltung für Jugendliche zu unterstützen“, sagt Daniel Rasche, Vorstandsmitglied der Sparkasse. Wenn dies auch im nächsten Jahr so bleibt, steht einer vierten Auflage des Sprocki-Cups im kommenden Jahr zumindest von organisatorischer Seite nichts mehr im Wege.

Mehr von Westdeutsche Zeitung