1. NRW
  2. Sprockhövel

Bei der Flori-Fete heißt es „Wasser marsch“

Bei der Flori-Fete heißt es „Wasser marsch“

Das Fest der Freiwilligen Feuerwehr Gennebreck war am Wochenende beliebtes Ausflugsziel.

Gennebreck. Die freiwilligen Feuerwehrmänner des Löschzuges Gennebreck konnten sich nicht beklagen. Petrus war gnädig, so dass bei angenehmen 25 Grad die traditionelle Flori-Fete gefeiert werden konnte. Dieses Mal bereits im zwölften Jahr in und neben der Fahrzeughalle, wie Pressesprecher Arno Peters erklärt. „Vorher fand die Fete immer auf dem Schulhof der Schule Gennebreck statt“, ergänzt er.

Und diese Feier hatte den Besuchern einiges zu bieten. Nachdem am Freitagabend bei der Musik eines DJs in der Wagenhalle getanzt wurde, gehörte der Samstagnachmittag ganz den Kindern. Da gab es etwa eine Hüpfburg mit Kletterturm, ein Kasperletheater oder auch ein Labyrinth, in dem ein Ball per Feuerwehrschlauch an Holzscheiten vorbei gepresst werden musste. Aber der Höhepunkt der Flori-Fete für junge Besucher schlechthin: Ein Feuerwehrwagen, mit dem Kinder eine Rundfahrt machen konnten. Für gut zehn Minuten konnten sie sich einmal wie ein richtiger Feuerwehrmann fühlen.

Auch ein Luftballonwettbewerb gehörte zum Programm. „Da lassen wir dann Ballons steigen. Wer am weitesten fliegt, gewinnt einen Preis“, erklärte Mitorganisator Roland Krebbers das Prozedere. Laut Peters hat es drei Tage gedauert, bis alles für die Flori-Fete fertig war. Dafür benötigte der Löschzug schwere Gerätschaften wie Radlader und Trecker mit Frontladern, um etwa das Kassenhäuschen umzustellen. „Aber durch die gute Organisation mit Checklisten und Exceldateien klappte alles dann ohne Schwierigkeiten“, resümiert Roland Krebbers.

Positive Nachrichten gab es bei den Freiwilligen des Löschzugs Gennebreck auch hinsichtlich der Mitgliedszahlen. „Die entwickeln sich prächtig“ berichtete Peter. „Derzeit haben wir 30 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren in der Kinderfeuerwehr.“ Hinzu kämen noch 30 in der Jugendabteilung und bis zu 170 weitere ehrenamtlich Aktive.

Damit auch Freunde des Fußballs auf ihre Kosten kamen, hatten die Feuerwehrmänner in der Wagenhalle eine Leinwand aufgebaut, auf der die WM-Viertelfinal-Spiele am Samstag live übertragen wurden. Die Cover-Band „Flieger Reloaded“ lieferte die passende Musik dazu. Am Sonntag endete die Flori-Fete mit einem Bauernfrühstück, bei dem der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr aufspielte.

7000 Euro hat die Freiwillige Feuerwehr nach Angaben von Arno Peters für das Fest aufgebracht. Unterstützung kam dabei vom Förderverein. Die übrigen Kosten seien durch den Verkauf von Wertmarken gedeckt worden.

Mehr Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Gennebreck, gibt es im Internet.

ffw-sprockhoevel.de/hauptmenu-einheiten/gennebreck