Alte Bahntrasse: Für Pferde und Drahtesel

Alte Bahntrasse: Für Pferde und Drahtesel

Bei der Verlängerung des Rad- und Wanderwegs auf der alten Bahntrasse bis Silschede ist nebenher auch ein Reitweg vorgesehen, der aus der Reitwegeabgabe bezahlt werden soll.

Sprockhövel. Der erste richtig sonnige und warme Tag des Jahres lockte gestern die Ausflügler in Scharen ins Freie. Betrieb herrschte natürlich auch auf dem Rad- und Wanderweg auf der alten Bahntrasse. Wer den bisherigen Endpunkt am Rennebaum erreichte, nutze auch schon einmal die Gelegenheit, den neuen Abschnitt Richtung Silschede in Augenschein zu nehmen. Der erste Kilometer bis zur kleinen Straße Aqueldruft ist bereits geschottert.

Offiziell eröffnet wird die Etappe aber erst im Mai. Denn dann soll es nicht nur ein Nebeneinander von Fußgängern und Drahteseln geben, auch für echte Pferde und ihre Reiter soll bis dahin eine attraktive Ausflugsmöglichkeit geschaffen werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung