Sperrung auf der A30 - Staus nach Unfällen auf A1, A44 und A46

Verkehrslage : Sperrung auf der A30 aufgeoben - Unfälle auf A1, A44 und A46

Nach einem schweren Unfall mit zwei Lastwagen musste die A30 am Donnerstagmorgen gesperrt werden. Auch auf der A1, der A44 und der A46 hatte es gekracht.

Auf der A30 bei Bielefeld mussten Autofahrer am Donnerstagmorgen mit erheblichen Verzögerungen rechnen. Nach einem Auffahrunfall mit zwei Lastwagen in der Nacht wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover zwischen Bünde und Hiddenhausen zeitweise voll gesperrt, wie die Polizei mitteilte.

Bei dem Unfall war der Fahrer des auffahrenden Lastwagens schwer verletzt und aus dem Führerhaus befreit worden. Lebensgefahr besteht nach Angaben eines Polizeisprechers nicht.

Auch auf der A1 gab es schon früh Probleme, in Richtung Münster stand zwischen Kreuz Lotte/Osnabrück und Lengerich ein defekter LKW auf der Fahrbahn und sorgte für Stau.

Auf der A44 in Richtung Dortmund stand zwischen Kreuz Kassel-West und Zierenberg ebenfalls ein defekter LKW auf der Fahrbahn. Zwischen Büren und Geseke stand nach einem Unfall ein brennendes Auto, in beiden Fällen staute es sich kilometerlang.

Auf der A46 ist es in Richtung Wuppertal zu einem Unfall gekommen. Zwischen Dreieck Neuss-Süd und Dreieck Düsseldorf-Süd staut sich der Verkehr bis in den Vormittag.

Auf der A565 in Richtung Bonn kam es zwischen Meckenheim-Nord und Dreieck Bonn-Nordost zu einem langen Stau. Dort ist nur ein Fahrstreifen befahrbar.

Insgesamt sind es auf den Autobahnen in NRW am Donnerstagmorgen bis zu 200 Kilometer Stau gewesen.

Eine Übersicht über alle Staus und Verzögerungen in der Region gibt es hier.

(dpa/red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung