1. NRW

SPD Kreis Viersen fordert Einsatz des 365-Euro-Jahrestickets

ÖPNV im Kreis Viersen : Kreis-SPD will Busticket für einen Euro am Tag

Die Partei macht sich für ein 365-Euro-Jahrestickets in der Region stark.

Die SPD im Kreis Viersen macht sich für den Einsatz des 365-Euro-Jahrestickets in der Region stark. Demnach würde der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) einen Euro pro Tag kosten. Wie der SPD-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Udo Schiefner mitteilte, habe der Kreisvorstand den Beschluss gefasst, die Kreistagsfraktion zu bitten, einen entsprechenden Antrag in den Kreistag einzubringen. Auf Grundlage des Antrags sollen sich die entsendeten politischen Vertreter beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr für das „365-Euro-Ticket“ stark machen.

Die Idee stammt aus Österreich: In der Hauptstadt Wien gibt es das Ticket für 365 Euro im Jahr, was dazu beitragen soll, dass der Anteil des Autoverkehrs in der Stadt sinkt und mehr Wiener stattdessen Bus oder Bahn nutzen. Zu den Kommunen, die Interesse an dem Modell bekundet haben, gehörte jüngst auch Düsseldorf. Schiefner erklärt: „Für uns ist es nur konsequent, diese Diskussion um ein 365-Euro-Jahresticket jetzt schon zu führen, damit der VRR ein Konzept ausarbeiten und Planungen zur Einführung diskutieren kann.“ Mit der Forderung nach dem Einsatz des Tickets würde der Kreis nicht alleine dastehen: „Auch in anderen Kommunen werden diese Diskussionen parallel geführt, sodass wir das Anliegen gemeinsam voranbringen können.“ Schiefner verweist auf den im September von der SPD-Kreistagfraktion eingebrachten Antrag für einen Mobilitätsplan für den Kreis, der angesichts der oft großen Entfernungen im ländlichen Raum auf intelligente Vernetzung verschiedener Verkehrsträger setze.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Hans Smolenaers betont mit Blick auf den geforderten Mobilitätsplan: „Um den Klimaschutz voranzubringen und gleichzeitig die Mobilität der Menschen im Kreis Viersen zu gewährleisten, ist das 365-Euro-Ticket ein gelungenes Konzept, das die Umstellung vom eigenen Auto auf den ÖPNV attraktiv und bezahlbar macht.“ Die SPD werde sich deshalb dafür einsetzen, dass der öffentliche Nahverkehr im Kreis „zu einer attraktiven, klimafreundlichen und zukunftsweisenden Alternative wird.“ naf