1. NRW

SPD-Fraktion in Kempen: Machbarkeitsstudie für Klimaschutzkonzept

Kempens SPD zum Thema Klimaschutz : SPD will Kooperation beim Klimaschutz

(ure) Die SPD-Fraktion im Kempener Stadtrat hat beantragt, dass die Verwaltung mit einer Machbarkeitsstudie am integrierten Klimaschutzkonzept des Kreises Viersen beauftragt wird. Dabei solle geprüft werden, ob zusätzliche Fortschritte im Klimaschutz durch einen Zusammenschluss oder eine Zusammenarbeit mit anderen Städten und Gemeinden im Kreis erreichbar sind.

Dies sei mit Blick auf die aktuelle Haushaltslage und des Aufwands eines eigenen Klimaschutzkonzeptes zu betrachten.

Seit 2013 arbeiteten Viersen, Tönisvorst, Grefrath, Niederkrüchten, Brüggen und Schwalmtal zusammen mit der Kreisverwaltung an einem gemeinsamen Klimaschutzkonzept. Unter www.­klimaschutz-im-kreis-viersen.de sind alle wichtigen Informationen einzusehen. Kreis-Klimaschutzmanager Felix Schütter wird von Experten wie der „energielenker projects GmbH“ beraten und koordiniert unter Einbindung der Bürgerschaft ein umfassendes Klimaschutzkonzept, welches aktuell angepasst und überarbeitet wird.

„Es wurde bereits von diversen Fördertöpfen profitiert, und durch die zentral vom Kreis organisierte Planungsarbeit konnten sich die Städte und Gemeinden voll und ganz auf die Umsetzung der Maßnahmen konzentrieren“, begründete SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Gareißen den Antrag.

Mithilfe eines der Kreisverwaltung angegliederten Konzepts könnten lokale Maßnahmen ergriffen werden, ohne dass Städte und Gemeinden Gefahr liefen, sich in Detailfragen zu verlieren. „Unsere neue Klimaschutzmanagerin in der Verwaltung, Marie Roosen, würde im Falle einer Beteiligung am integrierten Klimaschutzkonzept die Koordination und den Kontakt mit der Kreisverwaltung übernehmen und die Umsetzung in Kempen betreuen“, erklärte Gareißen. Eigene Maßnahmen, die über ein Klimaschutzkonzept hinausgingen, seien nicht ausgeschlossen.Lediglich der organisatorische Rahmen und die Grundrichtung würden mit dem Kreis und anderen Kommunen erarbeitet. Die Prüfung solle zeigen, ob es vorteilhaft wäre, nicht weiter in Eigenregie zu agieren.