So sind die Mieten in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf gestiegen

Mehr Kosten : So sind die Mieten in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf gestiegen

Innerhalb eines Jahres haben sich die Mieten in deutschen Großstädten durch starke Preissprünge verändert. Das sind laut einer Erhebung die Entwicklungen für Düsseldorf, Krefeld, Wuppertal und die Region.

Die Mieten in Deutschland sind auch im Jahr 2018 wieder erheblich gestiegen. Die Immowelt AG hat in diesem Zusammenhang die Mietpreise von 79 ausgewählten Großstädten analysiert. Mit einer Preissteigerung von 13 Prozent klettern die Mieten in Berlin am schnellsten. Spitzenreiter bleibt München mit 18,10 Euro pro Quadratmeter. Auch in Düsseldorf, Krefeld und Wuppertal sind die Mietpreise gestiegen - ein Überblick.

  1. Recklinghausen Miete 2017: 5,50 Euro; Miete 2018: 6,00 Euro; Entwicklung 9 Prozent
  2. Dortmund Miete 2017: 6,50 Euro; Miete 2018: 7,00 Euro; Entwicklung 8 Prozent
  3. Mülheim Miete 2017: 6,30 Euro; Miete 2018: 6,70 Euro; Entwicklung: 6 Prozent
  4. Siegen Miete 2017: 6,40 Euro; Miete 2018: 6,70 Euro; Entwicklung: 5 Prozent
  5. Münster Miete 2017: 9,90 Euro; Miete 2018: 10,40 Euro; Entwicklung: 5 Prozent
  6. Essen Miete 2017: 6,60 Euro; Miete 2018: 6,90 Euro; Entwicklung: 5 Prozent
  7. Mönchengladbach Miete 2017: 6,20 Euro; Miete 2018: 6,50 Euro; Entwicklung: 5 Prozent
  8. Krefeld Miete 2017: 6,50 Euro; Miete 2018: 6,80 Euro; Entwicklung: 5 Prozent
  9. Leverkusen Miete 2017: 7,50 Euro; Miete 2018: 7,80 Euro; Entwicklung 4 Prozent
  10. Köln Miete 2017: 10,50 Euro; Miete 2018: 10,90 Euro; Entwicklung: 4 Prozent
  11. Düsseldorf Miete 2017: 10,00 Euro; Miete 2018: 10,40 Euro; Entwicklung: 4 Prozent
  12. Solingen Miete 2017: 6,30 Euro; Miete 2018: 6,50 Euro; Entwicklung: 3 Prozent
  13. Wuppertal Miete 2017: 6,00 Euro; Miete 2018: 6,20 Euro; Entwicklung: 3 Prozent
  14. Remscheid Miete 2017: 5,60 Euro; Miete 2018: 5,70 Euro; Entwicklung: 2 Prozent

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung