1. NRW

NRW: Sittich Bibo braucht eine neue Voliere

NRW : Sittich Bibo braucht eine neue Voliere

Bibo kann prima klettern – jeden Tag gibt der Halsbandsittich eine kleine Kostprobe von seinem Können. Die farbenfrohen Vögel sind in Afrika und Asien bekannt, haben sich aber in größere europäische Städte etabliert, auch in Deutschland.

Der Halsbandsittich brütet besonders gerne in Höhlen alter Baumbestände, wie sie in Parks, Friedhöfen und großen Gärten vorkommen. Doch zurück zu Bibo: Er wurde Mitte April als Einzeltier an der Wilhelmshofallee in Krefeld gesichert. Bibo wurde leider nicht vermisst und ist nun auf der Suche nach einem art- und bedürfnisgerechten Zuhause. „Aufgrund einer alten Verletzung am Flügel kann Bibo leider nicht mehr fliegen. Sein neues Zuhause muss daher mit genügend Klettermöglichkeiten und entsprechend seinem Handicap ausgestattet sein“, erklärt Gisela Großmann vom Tierschutzbund Moers. Es werden also Vogelfreunde der Papageienart gesucht, die gerne Bibo aufnehmen möchten. Vielleicht gibt es jemanden, der bereits Halsbandsittiche oder andere kleine Papageienarten hält.

Das Handicap ist für Bibo übrigens kein großes Problem. Seine Flügel nutzt er, um sich in seiner derzeitigen Voliere geschickt fortzubewegen. Das Tierheim hofft auf Menschen für Bibo, die eine große Zimmer- oder Gartenvoliere haben oder gerne bauen möchten. Ideal wäre auch eine Kombination aus Innen- und Außenvoliere. Langeweile darf bei Bibo natürlich nicht aufkommen. Deshalb benötigen Vögel einen kleinen Abenteuer-Spielplatz. Dazu gehören Naturäste, Ringe, Schaukeln oder Seile – alles aus Naturmaterialien, da ganz gerne leidenschaftlich geknabbert wird. Vogelfreunde hätten ihre wahre Freude an dem gelb-grün-schimmernden Bibo. Halsbandsittiche sind Vegetarier. Sie mögengerne Rispenhirse, Obst, Samen, Blüten, Knospen, verschiedene Pflanzenanteile und Beerensorten. Ganz geschickt klettert er wieder an ihrem Ast empor. „Er ist ein wahrer Künstler“, sagt Gisela Großmann und schaut ihm fasziniert zu.

Bei Interesse an Bibo bittet das Tierheim um telefonische Kontaktaufnahme von Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr und Samstag von 13 bis 16 Uhr.