1. NRW

Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht in NRW

Zahlen des RKI : Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht in NRW

Der Inzidenzwert in NRW hat wieder eine steigende Tendenz. Unter dem Wert von 35 liegen in dem Bundesland aktuell nur eine Stadt und ein Kreis.

Das Robert Koch-Institut (RKI) registrierte am Sonntagmorgen 64,1 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen - nachdem dieser Wert eine Woche zuvor noch bei 61 gelegen hatte. Für den Samstag (27.2.) hatte das RKI eine angestiegene Inzidenz von 64,8 ausgewiesen.

Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter in NRW bis Sonntag 1641 Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle stieg um 16 auf 13 044. Am Sonntag sind die vom RKI gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil nicht alle Kommunen am Wochenende die Fallzahlen melden.

Bei einem Wert von unter 35 hatte die Politik Lockerungen der bisherigen Einschränkungen in Aussicht gestellt. Unter dem Inzidenzwert von 35 lagen am Sonntag laut RKI nur Münster (25,7) und der Kreis Coesfeld (30,8). Die höchsten Werte verzeichneten Solingen (127,5), der Märkische Kreis (126), der Kreis Düren (102,8), Hamm (101,2) und Hagen (100,2). Für die größte NRW-Stadt Köln wurde ein Wert von 70,7 gemeldet, für die Landeshauptstadt Düsseldorf 51,8 und für Dortmund 62,6.

(dpa)