Fußball Shaqiri rettet Schweiz einen EM-Punkt gegen Schottland

Köln · Auf Routinier Xherdan Shaqiri ist wie schon in den fünf großen Turnieren zuvor Verlass. Das Remis reicht für die Schweiz aber nicht, um wie das deutsche Team schon das Achtelfinal-Ticket zu lösen.

Dan Ndoye (r) von der Schweiz reagiert neben Schiedsrichter Ivan Kruzliak aus der Slowakei.

Dan Ndoye (r) von der Schweiz reagiert neben Schiedsrichter Ivan Kruzliak aus der Slowakei.

Foto: Marius Becker/dpa

Die Schweiz hat den vorzeitigen Achtelfinaleinzug bei der Fußball-EM verpasst. Die Mannschaft von Trainer Murat Yakin musste sich am Mittwochabend in Köln gegen Schottland mit einem 1:1 (1:1) begnügen, kann aber Deutschland in der Gruppe A trotzdem noch vom ersten Platz verdrängen. Im Gruppenfinale am kommenden Sonntag in Frankfurt/Main treffen beide noch ungeschlagenen Teams aufeinander. Ein Unentschieden reicht der Schweiz sicher zum Weiterkommen, für den Gruppensieg müssen drei Punkte her. Schottland hat seine Chancen auf die K.-o.-Runde durch das Remis gewahrt.

Scott McTominay brachte die Schotten in der 13. Minute in Führung. Xherdan Shaqiri glich mit einem Traumtor (26.) für die Eidgenossen aus. Der 32-Jährige ist laut Datenanbieter Opta der einzige europäische Spieler, der bei jedem der letzten sechs großen internationalen Turniere (Welt- und Europameisterschaften) immer mindestens ein Tor erzielt hat.

© dpa-infocom, dpa:240619-99-460588/2

(dpa)