1. NRW

SGU und SW 06 vor ersten Pflichtspielen

Fußball : Landesligisten bereiten sich auf erste Pflichtaufgaben vor

Die Landesligisten aus Unterrath und Oberbilk müssen im Juli im Pokal antreten.

Bei den Fußball-Landesligisten kehrt allmählich der Alltag wieder ein. Sie stehen nach der Zwangspause wieder auf dem Trainingsplatz. Die neue Saison soll am 22. August starten, bis dahin haben die Teams also noch ausreichend Zeit, sich wieder an den Ball am Fuß zu gewöhnen. Bei zwei Teams wird es jedoch schon deutlich früher ernst: Damit der Verbandspokal wie gewohnt über die Bühne gehen kann, muss in Düsseldorf der Kreispokal der Saison 2020/21 noch ausgetragen werden.

Im Erstrundenspiel muss die SG Unterrath am 21. Juli beim A-Ligisten CfR Links antreten. Mit Schwarz-Weiß 06 ist ein weiterer Landesligist gefordert, er empfängt parallel den klassentieferen TSV Eller. Beide Teams kehren demnach bereits frühzeitig in den Pflichtspielbetrieb zurück. Der Kreispokal 2020/21 soll bis Ende August ausgespielt werden, ehe kurz danach bereits der Startschuss für den neuen Kreispokal 2021/22 fällt.

Amateurvereine erhielten
zum Ausgleich eine Wildcard

Beim MSV Düsseldorf hofft man derweil auf einen neuen Kracher bei der Auslosung für die erste Runde im Verbandspokal. In der vergangenen Spielzeit wurde dem MSV mit RW Oberhausen ein Regionalligist zugelost. Nachdem der Verbandspokal letztlich nur mit den Profiteams aus der Dritten und der Regionalliga beendet wurde, erhielten die qualifizierten Amateurvereine aus dem Vorjahr zum Ausgleich eine Wild Card für die kommende Saison. Der sportliche Leiter des MSV, Mohamed Dair, würde sich über den Titelverteidiger Wuppertaler SV als Gegner freuen, verbrachte der Funktionär doch viele Jahre seines Sportlerlebens im Bergischen Land, lebt und arbeitet dort auch heute noch im Hauptberuf. Über den MSV Duisburg oder Rot-Weiß Essen würde man in Eller aber sicher auch nicht klagen. Unterdessen bereitet MSV-Trainer Mohamed El Mimouni sein Team auf die kommende Saison vor. Komplett abgeschlossen ist die Kaderplanung derzeit noch nicht. „Es wird sich noch etwas bewegen, aber 90 Prozent des Kaders stehen.“ Seit rund vier Wochen steht der MSV wieder auf dem Trainingsplatz. „Wir kümmern uns darum, die Liebe zum Fußball wiederzufinden“, sagt El Mimouni. „Die Jungs sind heiß nach der langen Pause. Wir bauen sie aber in Ruhe auf, arbeiten viel mit dem Ball und in der Koordination sowie im technischen Bereich.“ Auch Passübungen und Spielformen gehörten zu den Inhalten. Mit den ersten Eindrücken ist El Mimouni zufrieden: „Es läuft von Woche zu Woche besser, auch wenn wir uns alles neu erarbeiten müssen.“

Beim Rather SV gönnt der neue Trainer Dennis Wienhusen seinen Schützlingen nochmals eine Verschnaufpause, ehe in der übernächsten Woche die Vorbereitung weitergeht. Derweil werde man möglicherweise noch ein, zwei weitere Neue verpflichten.

Ab Mitte Juli haben alle Teams übrigens noch mehr Planungssicherheit: Dann will der Verbandsfußballausschuss den neuen Spielplan für die Landesliga-Saison bekanntgeben. Der Rahmenterminkalender soll schon in dieser Woche auf der Homepage des Fußballverbandes Niederrhein veröffentlicht werden.