Peinliche Panne: SEK will Rocker festnehmen - und stürmt stattdessen Wohnung von 88-Jähriger

Peinliche Panne : SEK will Rocker festnehmen - und stürmt stattdessen Wohnung von 88-Jähriger

Bei einer Razzia gegen das Rocker-Milieu haben sich schwer bewaffnete SEK-Beamte in der Hausnummer geirrt. Am frühen Morgen stürmten sie die Wohnung einer 88-jährigen Frau.

Die Spezialkräfte wollten in Lüdenscheid ein Mitglied der Rockerbande „Freeway Riders“ festnehmen, standen um 6 Uhr morgens aber in der Wohnung der unschuldigen Rentnerin. Die Beamten hätten die Türen eingerammt - und auf dem Balkon der Frau sogar eine Blendgranate gezündet, berichten mehrere Medien. Demnach habe sich der Vorfall bereits in der vergangenen Woche ereignet, sei aber erst jetzt durch die Hagener Staatsanwaltschaft bestätigt worden.

Die Rentnerin habe sehr gefasst auf den Vorfall reagiert, Angehörige und Polizisten hätten sich um sie gekümmert.

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft sprach von einem „bedauernswerten Fehler“. So ein Versehen sollte nicht vorkommen, heißt es weiter. Wie es dazu kommen konnte, wird nun untersucht.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung