Schwerer Unfall auf der A3 - Autobahn teilweise gesperrt

Sechs Fahrzeuge beteiligt : Schwerer Unfall auf der A3 - Autobahn zwischenzeitlich gesperrt

Auf der A3 ging am Montagmorgen nach einem schweren Unfall wenig. Auch auf der A46, A57 und der A59 hat es gekracht.

Am Montagmorgen ist es auf der A3 in Richtung Köln zu einem schweren Unfall gekommen. Zwischen dem Kreuz Oberhausen und Kreuz Oberhausen-West sind sechs Fahrzeuge ineinander gekracht. Es war deswegen lange Zeit nur ein Fahrstreifen frei.

Zwischenzeitlich staut es sich auf der Strecke auf einer Länge von über 10 Kilometern.

Zwei weitere Unfälle sorgen für lange Wartezeiten auf der A1. Richtung Köln standen Autofahrer zwischen Schwerte und Hagen-West auf 10 Kilometern, wegen der Bergungsarbeiten war dort lange Zeit nur ein Fahrstreifen frei. Richtung Dortmund kam es zwischen Westhofener Kreuz und Schwerte zu 2 Kilometer Stau.

Auf der A45 Richtung Dortmund hatte es ebenfalls gekracht. Zwischen Westhofener Kreuz und Kreuz Dortmund/Witten staute es sich auf 6 Kilometern. Dort war lange Zeit nur ein Fahrstreifen frei.

Auch auf der A46 sorgten zwei Unfälle für Staus. In Richtung Düsseldorf war zwischen Düsseldorf-Wersten und Düsseldorf-Bilk nur ein Fahrstreifen frei. Der Verkehr stockte auf 2 Kilometern. Zwischen Grevenbroich und Kreuz Neuss-West staute sich der Verkehr auf etwa 7 Kilometern.

Auf der A57 Richtung Köln hat es zwischen Kreuz Moers und Kreuz Meerbusch einen Unfall gegeben. Hier standen Autofahrer aufgrund der Bergungsarbeiten kilometerlang im Stau.

Ein weiterer Unfall führte zu langen Verzögerungen auf der A59 in Richtung Duisburg. Zwischen Duisburg-Walsum und Duisburg-Ruhrort standen Autofahrer zwischenzeitlich auf einer Länge von fast 10 Kilometern.

Die aktuelle Verkehrslage in der Region

(red)