Polizeieinsatz Schlägerei in Friseursalon: Polizei setzt Hubschrauber ein

Essen · Eine Schlägerei in einem Friseursalon hat in Essen für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Mehrere Menschen hätten am Mittwochabend in dem Salon und auf dem Gehweg vor dem Geschäft aufeinander eingeschlagen, berichtete die Polizei Essen am Donnerstagmittag.

Das blinkende Blaulicht an einem Dienstauto der Polizei.

Das blinkende Blaulicht an einem Dienstauto der Polizei.

Foto: Bodo Schackow/dpa

Ein 22-Jähriger soll dabei einen 18-Jährigen mit einem Messer am Kopf verletzt haben. Da schnell viele Schaulustige hinzugekommen seien, habe die Polizei vorsorglich weitere Einsatzkräfte aus den umliegenden Behörden angefordert, hieß es. Auch ein Hubschrauber sei zum Einsatz gekommen.

Die Polizei habe den 22-Jährigen sowie vier weitere Männer im Alter von 18, 19, 20 und 21 Jahren vorläufig festnehmen können. Sie waren nach den Angaben der Polizei kurz vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte in einem Auto vom Tatort geflüchtet. Der 22-jährige Tatverdächtige und das 18-jährige Opfer seien beide in Krankenhäusern behandelt worden.

Wie viele Menschen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen seien, werde noch ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmittag. Es seien aber „deutlich weniger als zehn“. Eine Mordkommission habe die Ermittlungen übernommen. Dabei wird laut Mitteilung der Polizei auch überprüft, ob Bezüge zur Clankriminalität bestehen: Es „deutet jedoch alles auf eine Beziehungstat hin“. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Der Begriff Clankriminalität ist umstritten, weil er nach Ansicht von Kritikern Menschen mit Migrationshintergrund alleine aufgrund ihrer Familienzugehörigkeit und Herkunft stigmatisiert und diskriminiert.

© dpa-infocom, dpa:240530-99-215740/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort