Karneval in Düsseldorf Was Sie zum Rosenmontag wissen müssen

Düsseldorf · Der große Rosenmontagszug zieht wieder Hunderttausende Jecken an. Wir haben alle wichtigen Infos zu Zugweg, Sperrungen und der Übertragung im TV zusammengefasst.

Hunderttausende Närrinnen und Narren werden am Rosenmontag in der Düsseldorfer Innenstadt unterwegs sein. Der Zugweg verläuft in diesem Jahr leicht verändert zu den Vorjahren. Für den reibungslosen Ablauf werden viele Straßen gesperrt und mobile Halteverbote entlang des Zugwegs eingerichtet. Der Überblick:

Aufstellort Aufstellung ist auf der Corneliusstraße (ab Herzogstraße), der Erasmusstraße und der Mecumstraße (bis Auf’m Hennekamp) jeweils beidseitig. Diese Straßen werden komplett gesperrt.

Abmarsch Der Rosenmontagszug startet circa um 12.22 Uhr.

Zugweg Der Zug zieht über Corneliusstraße (Ostseite), Hüttenstraße (Ostseite), Berliner Allee, Bahnstraße, Königsallee (Ostseite), Theodor-Körner-Straße, Königsallee (Kaufhof), Corneliusplatz (Steigenberger Parkhotel), Ludwig-Zimmermann-Straße, Heinrich-Heine-Allee, Grabbeplatz, Mühlenstraße, Burgplatz, Marktplatz, Marktstraße, Berger Straße, Carlsplatz, Bilker Straße, Haroldstraße, Hohe Straße, Benrather Straße, Königsallee (Bankenseite), Carl-Theodor-Straße, Kasernenstraße, Elisabethstraße und schließlich zur Bilker Allee, wo dann der Zug endet. Die Fuß- und Musikgruppen lösen sich von der Bilker Allee in Richtung Kronenstraße (rechts) und in Richtung Weberstraße (links) auf. Die Pferdegruppen ziehen weiter über die Merowingerstraße und Ulenbergstraße bis zur Ubierstraße zum Schützenplatz.

Wagenreihung Die Wagenreihung ist ausgelost worden. Fest gesetzt waren neben den beiden Prinzengarden im hinteren Teil des Zuges unter anderem auch die Düsseldorfer Bürgerwehr am Anfang und die Rheinische Garde Blau-Weiss am Ende.

Viele Kamelle An Stellen, an denen der Rosenmontagszug 90-Grad-Kurven nehmen muss, bieten sich gute Chancen für einen intensiven Blick und viele Kamelle. Aussicht auf besonders viele Kamelle besteht auf dem Marktplatz vor dem Rathaus.

Im TV Das Erste zeigt ab 15.30 Uhr die Highlights des Zuges. Im WDR-Fernsehen ist zwischen 15 und 17.30 eine ungekürzte Fassung zu sehen. Auf One, zu finden in der Mediathek der ARD, wird der Zoch von 13.30 bis 16.15 Uhr live übertragen. Entsprechend sind alle Sendungen auch in den Live-Streams in den Mediatheken zu sehen.

Halteverbote Die Haltverbote gelten am Rosenmontag von 5 bis 19 Uhr. Es wird besonders darauf hingewiesen, dass die entlang des Zugweges sowie teilweise in den Nebenstraßen eingerichteten Haltverbote unbedingt zu beachten sind. Man werde Falschparker bereits zu Beginn des Haltverbots rigoros abschleppen, sagte ein Sprecher der Stadt. Das Ordnungsamt bittet besonders die Anwohner und Besucher entlang der Strecke, dies zu beachten.

Auch für Nutzer von Leihfahrrädern, E-Scootern und E-Rollern gibt es ein paar wichtige Änderungen. Während der Straßenkarnevalstage werden die Bauarbeiten am Blindenleitsystem auf der Bahnsteigebene B des U-Bahnhofs Heinrich-Heine-Allee pausieren. Die vorhandene Baustelleneinrichtung wird so reduziert, dass Drei-Wagen-Züge der Rheinbahn an allen vier Bahnsteigen halten können.

Partys In der Altstadt wird schon gefeiert, bevor der Zug loszieht. So ist es beispielsweise ab 10 Uhr im Füchschen, ab 10.30 Uhr im Naseband’s, ab 11.11 Uhr bei der „De Zoch Kütt…“-Party im Frankenheim an der Wielandstraße, um 12 Uhr wird im Engel gefeiert und ab 14 Uhr geht es im Kuhstall los.

Weitere Termine Die jüngsten Karnevalisten sorgen an diesem Samstag für einen Rekord: Beim Kinder- und Jugendumzug sind mehr als 6250 Teilnehmer angemeldet. Los geht es um 14 Uhr. Am Abend wird außerdem die Fernsehsitzung des CC ausgestrahlt. Aufgezeichnet wurde m 4. Januar in der Stadthalle, zu sehen sein wird diese um 20.15 Uhr im WDR.

Ab 11 Uhr beginnt am Sonntag das Kö-Treiben am Sonntag, bei gutem Wetter werden dort zwischen 80 000 und 100 000 Besucher erwartet. Die letzten Termine der Session stehen am Mittwoch an: Der traditionell melancholische Abschied der Session geht dann am Aschermittwoch (14. Februar) zunächst mit der Trauerfeier für den Hoppeditz im Ibach-Saal über die Bühne, anschließend wird er im Rosengarten des Stadtmuseums eingeäschert.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort