Winter-Unfälle im März

Allein Dienstagmorgen 29 Einsätze.

Rhein-Kreis Neuss. Der späte Winter hatte am Dienstagmorgen auch den Rhein-Kreis Neuss im Griff. Von 5 Uhr bis 11 Uhr registrierte die Polizei 29 Schnee-Unfälle.

Auf der B 477 in Gohr wurden drei Personen schwer verletzt. Eine Grevenbroicherin (21) war gegen 5.40 Uhr mit ihrem Opel Corsa auf der B 477 in Richtung Anstel unterwegs. Nach ersten Ermittlungen geriet sie auf glatter Straße in einer langen Linkskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Seat-Van. Die Grevenbroicherin, der 60-jährige Fahrer des Van sowie dessen Beifahrer (57) wurden schwer verletzt. Die Bundesstraße war bis gegen 8.30 Uhr gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Eine Leichtverletzte gab es bei einem Unfall in Neuss auf der Erprather Straße. Bei 27 weiteren Unfällen blieb es bei Blechschäden. Staus gab es vor allem im Berufsverkehr.

Am Montag verzeichnete die Polizei von 18 bis 22 Uhr 23 Unfälle. Auf der L 142 war eine Frau (39) mit ihrem Peugeot von Speck in Richtung Hoisten unterwegs. Ihr entgegen kam eine Mercedesfahrerin. In einer Rechtskurve verlor die 39-Jährige die Kontrolle über ihr Auto, das drehte sich und prallte gegen den Mercedes. Die im Peugeot eingeklemmte Frau musste von der Feuerwehr befreit werden. Während der Unfallaufnahme wurde die L 142 gesperrt. Sachschaden: etwa 20 000 Euro. Red