NRW Spannung vor der Bundestagswahl

Analyse | Rhein-Kreis · Eng, enger, Bundestagswahl – selten war ein Wahlausgang schwerer zu prognostizieren. Auch im Rhein-Kreis ist die Verunsicherung groß. Es wird gekämpft. Bis zur letzten Minute. Um jede Stimme. Die Aussichten für die wichtigsten Kandidaten.

Stärkste Partei in allen acht Kommunen des Rhein-Kreises und mit Hermann Gröhe und Ansgar Heveling beide Direktkandidaten sicher ins Ziel gebracht: Am Abend der Bundestagswahl vor vier Jahren atmeten die Christdemokraten erst tief durch – und mussten dann doch schwer schlucken: Bei den Zweitstimmen nur 35,4 Prozent in der Stadt Neuss. Das war das schlechteste Ergebnis seit 1975. Zehn Prozentpunkte Verlust gegenüber der Bundestagswahl 2013, der Absturz war heftiger als auf Bundesebene (minus 8,6). Da trösteten auch die 44 Prozent Erststimmen für Hermann Gröhe im Wahlkreis Neuss I und 42,5 Prozent für Ansgar Heveling im Wahlkreis Krefeld I/Neuss II nur wenig.

 Zahlen, Daten, Fakten – der Rhein-Kreis Neuss vor der Bundestagswahl 2021.

Zahlen, Daten, Fakten – der Rhein-Kreis Neuss vor der Bundestagswahl 2021.

Foto: Barbara Grofe/Andreas Buchbauer