1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss

Meerbusch: Notrufe wegen Kleinigkeiten: Tweet der Feuerwehr Meerbusch macht im Netz die Runde

Meerbusch : Notrufe wegen Kleinigkeiten: Tweet der Feuerwehr Meerbusch macht im Netz die Runde

Meerbusch. Ein launiger Tweet der Feuerwehr Meerbusch erheitert in dieser Woche das Netz. Es geht um ein anerkanntes Problem, das neben der Feuerwehr vor allem auch die Notfallambulanzen in NRW beschäftigt.

Der Notruf wird anscheinend wegen Kleinigkeiten getätigt und Patienten, denen auch ein niedergelassener Arzt helfen kann, landen im Krankenhausbereich, der eigentlich für Schwerverletzte vorgesehen ist.

In Meerbusch amüsiert man sich mit folgendem Tweet über die Situation:

Aber was hier ein lustiger Kommentar bleibt, ist für die Krankenhäuser in NRW ein ernstzunehmende Situtaion. Die Überlaufene Notfallstation ist zu einer finanziellen Belastung geworden, teilt Lothar Kratz von der Krankenhausgesellschaft NRW mit. Circa eine Milliarde Euro Schaden sei dadurch im Jahr 2016 entstanden, denn der Personalaufwand in der Notfallambulanz ist extrem. Die Feuerwehr Meerbusch nimmt die übereifrigen Einsätze offenbar mit Humor — und doch sollte man sich vor dem Betätigen des Notrufs vergewissern, ob man wirklich Feuerwehr, Krankenwagen oder die Polizei benötigt. paho