1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Zu Pfingsten: Schützenfest in der Furth

Zu Pfingsten: Schützenfest in der Furth

Freitag Kirmeseröffnung, Samstag Fackelzug.

Neuss. Pfingsten ist traditionell der Termin für das Schützenfest der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft in der Furth. Die Bruderschaft feiert in diesem Jahr ihr 80-jähriges Bestehen, das erste Schützenfest in der Furth wurde allerdings schon 1874 gefeiert.

Nach mehreren Unterbrechungen ging es ab 1911 — nach der Eingemeindung von Weißenberg nach Neuss — weiter. Im Oktober 1932 gründeten dann 38 Männer die St.-Sebastianus-Schützernbruderschaft Neuss-Weißenberg. Die Bruderschaft wuchs, der Zulauf zum Schützenfest stieg stetig an. 2003 bauten die Schützen ihre Fackelbauhalle an der Neusser Weyhe, die Platz für 25 Großfackeln bietet.

Neben den Sebastianusschützen begehen auch das Sappeur-, Grenadier- und Jägercorps sowie die Scheibenschützengesellschaft Neuss-Furth ihren 80. Geburtstag. Das Edelknabencorps feiert Jubiläum zum 100-Jährigen.

Am Freitag um 17 Uhr wird die Kirmes mit dem Fassanstich eröffnet, am Samstag zieht ab 21.45 Uhr der Fackelzug durch den Stadtteil. Am Sonntag beginnt um 12.30 Uhr die Parade mit Königsehrung. Pfingstmontag ist Bürgerfrühschoppen im Festzelt, um 15.30 Uhr tritt das Regiment an. Das Fest endet am Dienstag mit den Krönungsfeierlichkeiten im Festzelt.

16 Mitglieder des Werbekreis Neuss Nordstadt haben wieder den Schulterschluss mit der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft gesucht und die Schaufenster ihrer Geschäfte in der Nordstadt mit Motiven aus dem Schützenwesen dekoriert. Schon seit einigen Jahren ruft der Werbekreis einen Wettbewerb um die drei am schönsten gestalteten Schaufenster aus. „In diesem Jahr stellen wir den Schützen drei Schaufenster zum Dekorieren zur Verfügung“, sagt Axel Heimes. Red