1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Wohnen in Neuss: Bauverein startet Vermarktung von Eigenheimen in Norf

NRW : Bauverein startet Vermarktung in Norf

(-nau) Aus einer der größten Baugruben der Stadt ist längst eine der größten Baustellen geworden. „Die ersten beiden Bauabschnitte, das Seniorenheim und das danebenliegende Mehrfamilienhaus, stehen kurz vor der Fertigstellung“, sagt Dirk Reimann vom Vorstand des Neusser Bauvereins.

Das neue Mehrgenerationen-Quartier an der Nievenheimer Straße in Norf liegt nach Angaben des städtischen Tochterunternehmens damit im Zeitplan. Und weil auch die Erdarbeiten für den zweiten Bauabschnitt schon gestartet sind, kann Ende Oktober mit der Vermarktung von zehn Doppelhaushälften und 21 Eigentumswohnungen begonnen werden. Kaufinteressenten können sich auf der Homepage vormerken lassen. Sie werden zum Vermarktungsstart informiert. Weitere Infos:

neusserbauverein.de/verkauf

Bis Ende 2023 errichtet der Bauverein in Norf insgesamt 234 Wohneinheiten. Das Seniorenheim mit 80 Pflegeplätzen will das Unternehmen Anfang 2022 an die Diakonie Rhein-Kreis Neuss übergeben, die dann die Belegung der Plätze übernehmen wird. In dem Gebäudekomplex befinden sich zudem 16 Zwei-Zimmer-Wohnungen für betreutes Wohnen mit Service-Angeboten der Diakonie sowie eine Einrichtung für Tagespflege und ein Nachbarschaftstreff.

Neben dem Seniorenheim entsteht zurzeit ein Mehrfamilienhaus mit 14 freifinanzierten Wohnungen. Die künftigen Mieter können unter dem Titel „Wohnen mit Service“ Dienstleistungen der Diakonie in Anspruch nehmen.

Die Rohbauten von acht Mehrfamilienhäusern entlang der Nievenheimer Straße, in denen 87 bezahlbare Wohnungen entstehen, sind fertig. Konkret errichtet der Bauverein 33 Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein (WBS) A mit einer Miete von sechs Euro je Quadratmeter und 22 Wohnungen mit WBS B und einer Quadratmeter-Miete von 6,80 Euro sowie 32 freifinanzierte Wohnungen.

Zehn zweigeschossige Doppelhaushälften entstehen

„Jetzt gehen wir die nächsten beiden Bauabschnitte an“, sagt Reimann mit Blick auf die Erdarbeiten für die Tiefgarage von zwei Stadtvillen, in denen 21 Eigentumswohnungen entstehen. Ende 2023 sollen die Wohnungen mit 49 bis 149 Quadratmetern Wohnfläche bezugsfertig sein.

Jede erhält einen Tiefgaragen-Stellplatz mit einer Vorbereitung für eine E-Ladestation. Zudem werden zehn zweigeschossige Doppelhaushälften gebaut. Die unterkellerten Häuser verfügen über eine Wohnfläche von rund 108 Quadratmetern.

(-nau)