1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Wahlkampf: Streit um Plakatierung

Wahlkampf: Streit um Plakatierung

Neuss. Die Zeit für den Wahlkampf ist knapp, da beginnen die Parteien in Neuss gleich mit dem Thema Plakatierung. Der CDU-Parteivorsitzende Jörg Geerlings, Mitglied im aufgelösten Landtag und jetzt wieder Kandidat für den Neusser Wahlkreis, hatte in einem Schreiben den anderen Parteien vorgeschlagen, erst nach dem Osterfest mit der Plakatierung zu beginnen.

Gestattet ist das Aufstellen von Wahlplakaten seit dem vergangenen Samstag.

Die Grünen stimmten diesem „Burgfrieden“ zu, auch die FDP hatte Zustimmung signalisiert. Die SPD dagegen kündigte der CDU an, sie werde von ihrem Recht auf Plakatierung ab 31. März Gebrauch machen.

Seit Samstag sind nun die ersten Plakate des SPD-Kandidaten Reiner Breuer zu sehen — und die von Jörg Geerlings. „Zurückhaltend“ werde plakatiert, sagt er, dazu sei er auch von Parteifreunden gedrängt worden. „Wortbruch, scheinheilig“, schimpfen die Grünen. Und die Jusos haben CDU-Wahlhelfer erwischt: Die plakatierten offensichtlich schon in der Nacht zu Samstag um Mitternacht — ein Beweisfoto wurde bei Facebook gepostet. Gestattet war das aber laut Ordnungsamt erst ab acht Uhr. Red