1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Umfrage belegt: 76 Prozent der Neusser befürworten Pläne für Laga 2026

Nach Umfrage : Positives Signal der Neusser

Eine Umfrage belegt: 76 Prozent  befürworten die Pläne für eine Landesgartenschau 2026 in Neuss.

(-nau) Zwei Monate vor dem Besuch einer Bewertungskommission bekommt die Neusser Bewerbung um die Landesgartenschau 2026 (LaGa) kräftigen Rückenwind aus den eigenen Reihen. 76 Prozent der Neusser, so ergab jetzt eine repräsentative Umfrage, unterstützen dieses Projekt. „Die Meinung der Bürgerschaft ist nun klar“, kommentiert Bürgermeister Reiner Breuer das Ergebnis. „Jetzt kommt es auf die politische Unterstützung im Land an.“

Drei Städte haben sich um die LaGa 2026 beworben. Das Neusser Konzept setzt unter dem Motto „Gemeinsam an den Rhein“ auf Vernetzung und Optimierung von Grünstrukturen und macht den Rennbahnpark zum Herzstück der Planungen. Am 21. März nimmt eine Landeskommission alle für das Konzept wichtigen Örtlichkeiten unter die Lupe. Doch von Anfang an war klar, dass ein wichtiger Faktor, der in die Entscheidung des Landes einfließen wird, auch die Zustimmung der Bevölkerung sein wird. Die wurde jetzt angefragt.

Anlass dazu bot eine europaweite Umfrage zur Lebensqualität in Städten durch das Statistische Amt der Europäischen Union (Eurostat), an der Neuss erstmals teilnahm. Die Ergebnisse sollen im Februar veröffentlicht werden.

Im Zuge der Erhebung, für die 2000 Neusser befragt wurden, habe die Stadt aber auch zwei Zusatzfragen stellen können, berichtet Stadtsprecher Marc Bohn, die im Vorgriff auf den Abschlussbericht ausgewertet wurden.

Frage Nummer eins lautete: „Unterstützen Sie die Bewerbung der Stadt Neuss um die Landesgartenschau 2026, um so insbesondere den Rennbahnpark zu einem Bürgerpark umzugestalten und dabei von Fördermitteln des Landes zu profitieren?“ Nur 22 Prozent sagten dazu Nein, vier Prozent hatten keine Meinung.

Mindestens ebenso gespannt war die Stadt auf das Echo auf die Frage Nummer zwei: „Unterstützen Sie die Aufwertung des Wendersplatzes zu einem belebten Teil der Innenstadt und als Brückenschlag zu Rennbahnpark und Rheinpark?“ 66 Prozent befürworten das, 32 Prozent sagen „nein“ oder „eher nein“ zu den Plänen für den Platz. Das positive Abstimmungsergebnis deckt sich mit dem Meinungsbild einer Bürgerinfo Anfang November, bei der diese Pläne offen diskutiert wurden.

Die Überplanung des Wendersplatzes und die LaGa-Bewerbung sind eng miteinander verwoben, da dem Wendersplatz eine Brückenfunktion zwischen der Innenstadt und dem Rennbahnpark und damit auch zum Rheinkorridor zukommt.

(-nau)