Überschuldung nimmt zu

In der Stadt Neuss ist die Zahl überschuldeter Einwohner am höchsten im Kreis.

Neuss. „Jeder dritte Bewohner im Neusser Barbaraviertel ist überschuldet. So hoch waren die Zahlen noch nie, das ist eine dramatische Entwicklung“, sagte Rainer Bovelet, wissenschaftlicher Leiter der Initiative Konjunkturforschung Regional am Mittwoch bei der Vorstellung des Schuldneratlas’ 2011. Der Träger der Initiative, die Creditreform Düsseldorf/Neuss gibt mit ihrem Partner Volksbank Düsseldorf Neuss, seit sieben Jahren den Schuldneratlas für den Regionalraum Düsseldorf (Stadt Düsseldorf, Kreis Mettmann und Rhein-Kreis Neuss) heraus.

Die Studie unterscheidet zwischen „harten“ und „weichen“ Überschuldungen bei Privatpersonen. „Hart“ überschuldete Personen sind insolvent, Inkassofälle müssen eine eidesstattliche Versicherung abgeben. „Weich“ überschuldete Personen haben schon mindestens zwei vergebliche Mahnungen mehrerer Gläubiger bekommen, aber noch keinen Offenbarungseid geleistet.

Im Rhein-Kreis Neuss ist die Zahl der Insolvenzen im ersten Halbjahr 2011 um 11 Prozent auf 442 Fälle gesunken. Dies liegt laut Bovelet an einer Gesetzesänderung, die ein Aufschub der Insolvenz für das nächste Jahr attraktiver macht. Das Schadenspotenzial der Insolvenzen beträgt 21 Millionen Euro. Im kommenden Jahr rechnet er mit einem deutlichen Anstieg der Insolvenzen.

Trotz gesunkener Insolvenzen steigt die Zahl „hart“ überschuldeter Personen auf 5,5 Prozent, während die Schuldner-Quote „weich“ auf 4,35 Prozent fällt. Die gesamte Quote steigt auf 9,83 Prozent. In Düsseldorf und Mettmann fällt sie. 364 600 Verbraucher im Rhein-Kreis Neuss sind überschuldet. Das Schuldenvolumen beträgt 830 Millionen Euro.

Dabei gibt es große Unterschiede: Schlusslicht ist Neuss mit dem Extrembeispiel Barbaraviertel. In der ganzen Stadt steigt die Schuldner-Quote auf 12,55 Prozent, während sie in Meerbusch auf den niedrigsten Kreis-Wert von 6,67 Prozent sinkt. Unter den Top 5 der Stadtteile mit der geringsten Schuldnerquote sind Langst-Kierst und Nierst. Spitzenreiter ist Jüchen-Hackhausen mit 4,14 Prozent.

Zwar gehört auch Neuss-Selikum mit 4,23 Prozent zu den Top 5-Stadtteilen, die Stadtteile mit der höchsten Schuldner-Quote liegen aber alle in Neuss. Neben dem Barbaraviertel — der Stadtteil hat eine der schlechtesten Quoten in ganz Deutschland — haben über 15 Prozent der Einwohner von Weißenberg, Erfttal, Weckhoven und Furth-Süd Schuldenprobleme. „Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sind gefordert, die Finanzkompetenz zu fördern“, sagt Detlef Frormann, Geschäftsführer der Creditreform.

Mehr von Westdeutsche Zeitung