1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

TSV Norf bemüht sich um die Sanierung des Tennenplatzes

TSV Norf bemüht sich um die Sanierung des Tennenplatzes

Der Sportverein wählte auch ein neues Mitglied in seinen Vorstand.

Norf. Zusammenhalt und Gemeinschaft demonstrierte der TSV Norf bei seiner Mitgliederversammlung. Die Schar der Teilnehmer hatte sich gegenüber dem Vorjahr deutlich erhöht, um die Preisträger der Auszeichnung für ihre Ehrenamtsarbeit zu belohnen.

Aus der Handballabteilung war dies Madita Kickert (18), die seit vielen Jahren als Trainerin tätig ist und weitere Aufgaben übernommen hat. Aus der Fußballabteilung wurde in diesem Jahr besonders Abteilungsleiter André Prein geehrt, der sich um den neuen Kunstrasenplatz, den Umbau und die Rückholung vieler Ehemaliger in die Fußball-Jugend und Seniorenabteilung bemüht hat. Eine besondere Ehrung wurde der langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden Anke Otten zuteil. Sie erhielt aus den Händen von Barbara Albrecht-Müller, stellvertretende Vorsitzende des Sportbunds im Kreis, die silberne Ehrennadel.

Hermann-Josef Baaken, Vorsitzender des TSV Norf, konnte einen positiven Jahresbericht geben. Das gilt nicht nur für die sportliche Entwicklung, sondern auch für die Finanzen, die Spielraum für neue Investitionen lassen. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Long Nguyen, der junge Sport- und Lateinlehrer, der seit dem vergangen Jahr die Vorstandsarbeit kennenlernte. Das Beisitzer-Trio wurde wiedergewählt, soll aber altersbedingt in den nächsten zwei Jahren durch neue Mitglieder ersetzt werden.

In seinem Jahresbericht verwies Hermann-Josef Baaken auf die weiteren Entwicklungen im Sportpark Norf und erinnerte an die umfangreichen Verhandlungen zum neuen Allwetterplatz, dessen Einweihung im Mai bevorstehe. Jetzt warte man noch auf die Sanierung des Tennenplatzes. Eine Forderung, die von den anwesenden Mitgliedern mit deutlichem Votum unterstützt wurde. Sie baten den Vorsitzenden ausdrücklich, bei der Stadtverwaltung und in der Sportpolitik für die umgehende Sanierung zu kämpfen. Der Abend war auch der Beginn einer erneuten Unterschriftenaktion dazu.

Im Geschäftsjahr 2017 wurde außerdem ein Wechsel in der Geschäftsstelle vollzogen. Neu im Team ist Sabine Allroggen. Eine wichtige Veränderung war auch die Beitragsreform zum Jahreswechsel. „Die Vereine sollten sich nicht an ihren Beiträgen messen, sondern im sportlichen Wettkampf“, sagte Baaken. Red