TSV Bayer Dormagen präsentiert sich im Pokalspiel in guter Form

TSV Bayer Dormagen präsentiert sich im Pokalspiel in guter Form

Dormagen. Der TSV Bayer Dormagen scheint rechtzeitig vor seinem Auftakt in der Zweiten Handball-Bundesliga am Freitag (19 Uhr) gegen TuS Ferndorf in Form zu kommen. Im DHB-Pokalspiel am Sonntag mussten sich die Dormagener dem Erstligisten HBW Balingen-Weilstetten nur knapp mit 25:28 (12:14) geschlagen geben.

Den Weg in dieses Endspiel des Pokal-Erstrundenturniers in Nußloch hatte sich der Zweitligist tags zuvor mit einem 35:24 (16:12)-Sieg über den Drittligisten TV Kirchzell geebnet.

Kurios: Vor einem Jahr unterlag der TSV in der zweiten DHB-Pokalrunde Balingen ebenfalls mit 25:28, zur Halbzeit hatte es ebenfalls 12:14 gestanden. Dieses Mal fiel die Vorentscheidung direkt nach der Pause, als die Balinger von 14:12 auf 20:13 wegzogen. Zwar kämpften sich die Dormagener wieder bis auf 25:27 heran. Doch Jannick Hausmann sorgte für die endgültige Entscheidung zugunsten von HBW.

„Heute war sogar mehr drin“, sagte TSV-Trainer Jörg Bohrmann und dachte dabei an vier Strafwürfe und etliche Gegenstöße, die seine Spieler nicht verwandeln konnten. Insgesamt aber überwog bei ihm die Zufriedenheit: „Die Mannschaft hat gut gearbeitet und sich mit einer starken Leistung aus dem Pokal verabschiedet. Das Wochenende war ein Top-Test für den Meisterschaftsstart.“

Ein Sonderlob hatte er für Tim Hottgenroth parat, der gegen Balingen in 45 Minuten neun Bälle hielt. „Er hat das sehr gut gemacht“, sagte Bohrmann über den 17-Jährigen. Bester Werfer war Sebastian Damm (8/2). Gegen Kirchzell traf Marijan Basic (6/2) am erfolgreichsten.

Drittligist TV Korschenbroich unterlag in Emsdetten derweil wie erwartet dem haushohen Favoriten SG Flensburg-Handewitt mit 14:33 (5:13). „Letztlich bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Wir haben sechzig Minuten gekämpft, uns nie aufgegeben und uns nie hängen lassen“, sagte TVK-Trainer Ronny Rogawska. Flensburg erreichte durch einen 41:19-Sieg gegen Zweitligist TV Emsdetten das Achtelfinale.