1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Theater am Schlachthof: Lotta sorgt für Aufregung

Theater am Schlachthof: Lotta sorgt für Aufregung

Das Theater am Schlachthof zeigt ab dem kommenden Sonntag das Astrid-Lindgren-Stück „Lotta kann fast alles“.

Neuss. Die kleine Lotta aus der Krachmacherstraße ist fünf Jahre alt und ihrer Ansicht nach damit in einem Alter, in dem man eigentlich schon alles kann. Also, fast alles.

Wirklich wichtige Dinge wie pfeifen, Ski laufen, Blumen gießen und kranken Leuten helfen sind jedenfalls kein Problem für das kleine Mädchen. Deshalb nimmt Lotta es auch kurzentschlossen in die Hand, für das Weihnachtsfest ihrer Familie einen Tannenbaum zu besorgen, obwohl die bereits in der ganzen Stadt ausverkauft sind.

Astrid Lindgrens Geschichten vom kleinen Mädchen Lotta, das aufgeweckt und selbstbewusst durchs Leben geht und dabei in seiner Umgebung gehörig für Aufregung sorgt, gehören weltweit zur Standardlektüre in den Kinderzimmern.

Die Version, die das Theater am Schlachthof (TaS) am Sonntag erstmals zeigt, ist eine bezaubernde Weihnachtsgeschichte mit Musik, die Menschen ab vier Jahren stimmungsvoll in den Advent begleitet.

Als „weihnachtlich angehaucht“ bezeichnet Dennis Palmen auch die Musik, die er für das Stück geschrieben hat. So wechseln sich Bearbeitungen traditioneller Weihnachtslieder mit Eigenkompositionen ab. Franka von Werden steht als Lotta auf der Bühne, ihre Schauspielerkollegen Frank Baumstark, Alin Ivan und Natascha Popov teilen sich die anderen neun Rollen vom Hund bis zum Lastwagenfahrer.

Die TaS-Version des Stückes hat auch den Verlag von Astrid Lindgren überzeugt, so dass dieser die Genehmigung zur deutschen Erstaufführung gab. Als Besonderheit gibt es bei „Lotta kann fast alles“ eine Wichtelaktion. Alle Zuschauer, die eine Tüte selbstgebackene (!) Kekse mitbringen, erhalten eine Freikarte für das Theater. Der Erlös aus dem Plätzchenverkauf geht an die Neusser Tafel. Außerdem machen die Kekse noch „Karriere“, denn sie werden während des Stücks auch zu wichtigen Requisiten.

“ Die Premiere am kommenden Sonntag sowie die Vorstellung am 25. November sind bereits vollständig ausverkauft. Für folgende Termine im Dezember sind noch Karten erhältlich: So 2.12., 15 Uhr, So 9.12., 11 und 15 Uhr, Sa 15.12., 15 Uhr, So 16.12., 11 und 15 Uhr, Sa 22.12., 15 Uhr, So 23.12., 11 und 15 Uhr. Tickets gibt es unter der Telefonnummer 02131/27 74 99 oder auf: www.tas-neuss.de