1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Swissotel: Neuss trifft sich zur Gala

Swissotel: Neuss trifft sich zur Gala

27. Tanz- und Tennis-Gala der Commerzbank war wieder ein rauschender Ball mit bester Unterhaltung.

Neuss. Es ist wohl der gesellschaftliche Höhepunkt im Neusser Veranstaltungskalender gleich nach dem Schützenfest. Wenn Heribert Klein ins Swissôtel zur Tanz- und Tennis-Gala einlädt, rauschen die Abendkleider der Damen, und im Zivilleben seriöse Manager tanzen ausgelassen zu Soulklassikern stimmgewaltiger Interpreten auf der Bühne. Zum 27. Mal versammelte sich die High Society der Stadt im Jupitersaal des Hotels, wie immer blieb kein Tisch leer.

Und auch wenn Organisator Klein, der sich mit Rückenproblemen plagte, von Fortuna-Mannschaftsarzt Dr. Ulf Blecker aber sorgsam beobachtet wurde, musikalisch mit Big-Band-Sound, Musical-Auszügen sowie Pop- und Klassik-Variationen stets auf Bewährtes setzt: Der PR-Chef des Hauptsponsors Commerzbank hat doch immer noch das ein oder andere Show-Ass im Ärmel. Ein Kinderchor aus zwölf Nationen unter Leitung von Michele Huesmann und Jan Dreesen verzückte die Gäste zu Beginn, ehe erstmals die Lateinformation der TSG Quirinus über das Tanzparkett des Ballsaals wirbelte. So war das Eis schon vor dem thailändischen Cocos-Curry-Schaumsüppchen von Sous-Chef Stephan Weber gebrochen, und niemand bemerkte, dass ein Wasserrohrbruch die Küche vor einige Probleme gestellt hatte.

In seiner Begrüßung bezeichnete der stellvertretende Bürgermeister Thomas Nickel den Moderator Klein euphorisch nicht nur als Gesicht, sondern auch als Herz und Motor der Gala. Jutta Zülow erhielt im Anschluss für die von ihrem verstorbenen Mann Burkhard initiierte Aktion Tandem 3000 Euro, die von den Sponsoren des Abends gestiftet wurden. „Davon kann eine Klasse mit geistig behinderten Schülern ein Jahr lang Voltigierunterricht nehmen — inklusive Fahrtkosten“, erzählte Zülow gerührt.

Nachdem Stephanie Reese unter anderem hinreißend „Don´t cry for me Argentina“ gesungen hatte und der brasilianische Tenor Ricardo Tamura mit seinem „’O sole mio“ die Gläser erzittern ließ, gönnte sich die tanzwütige Gästeschar eine Pause für die Hauptspeise. Auf den Punkt gegrillt waren die 750 Filet Mignons von Küchenchef Thomas Schmidt, so dass die Besucher frisch gestärkt zu den musikalischen Höhepunkten des Abends übergehen konnten.

Deborah Woodson und David Tobin bereiteten mit Klassikern wie „Soulman“ oder „Pata pata“ das Feld für die Musical-Stars Zodwa Selele, Renée Knapp und Dennis Legree. Die drei Grazien von Appassionante stellten schließlich nach dem Dessert unter Beweis, dass die Verschmelzung von Pop und Klassik gelingen kann, wenn Stimme, Show und Ausstrahlung auf der Bühne eine Einheit eingehen.

Müßig zu erwähnen, dass auch die 27. Tanz- und Tennis-Gala erst weit nach Mitternacht ihrem glückseligen Ende entgegen taumelte.