Startschuss für den Dreikönigen-Crosslauf

Startschuss für den Dreikönigen-Crosslauf

Kapellen. Als sich endlich mal die Sonne zeigte, fand auch Heidi Hößel ihr Lächeln wieder. „Wenn man einen Sonnenstrahl sieht, ist man gleich besser drauf“, stellte sie zufrieden fest. Nun kennt sich die als Zustellerin bei der Post beschäftigte Neusserin mit miesem Wetter wahrlich aus, doch für die diesjährige Auflage des vom TV Jahn Kapellen veranstalteten Dreikönigen-Crosslaufs am morgigen Sonntag wünscht sich die 51-Jährige optimale Bedingungen.

Die Zahlen stimmen im Vorfeld. Mehr als 150 Voranmeldungen liegen vor. Nachmeldungen sind bis 60 Minuten vor Wettkampfbeginn möglich, sodass es bis zu 200 Starter geben könnte. „Das wäre in Ordnung“, sagt Heidi Hößel, die bei der Organisation wie stets von Raimund Röhricht und Hannelore Mathé unterstützt wird.

Der Boden ist nach dem vielen Regen der vergangenen Tage recht weich. „Aber das ist halt Cross“, sagt Hößel: „Wenn es pappig ist, machst du dich eben schmutzig.“ Doch es gebe, fügt sie schmunzelnd an, zwischendurch ja auch feste Stücke. „Da kann man sich dann ein bisschen erholen.“

Wieder mit dabei ist im Hauptlauf über rund 5750 Meter (12.30 Uhr) auf jeden Fall Matthias Rück (TG Neuss), der im Vorjahr als Sieger der Altersklasse M 35 hinter Joshua Nisius (Dormagen) und seinem Vereinskollegen Habtom Tedros Rang drei belegt hatte. Heidi Hößel hatte auch Kontakt zu Nikki Johnstone, Seriensieger bei den Volksläufen in und rund um Neuss. Gut möglich, dass der als Lehrer an der Internationalen Schule (ISR) tätige Schotte sein Debüt an der Erft gibt.

Los geht es im Erftstadion um 10.30 Uhr mit dem Lauf der Bambini (Jungen) über rund 505 Meter. Die Mädchen starten um 10.45 Uhr. Es folgen die Läufe über 890 Meter (U 10/11 Uhr), 1610 Meter (U 12-14/11.15 Uhr), 3115 Meter (11.40 Uhr) und der Hauptlauf.