1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Städte-Netzwerk: 181 Städte sind Mitglied der neuen Hanse

Städte-Netzwerk: 181 Städte sind Mitglied der neuen Hanse

181 Städte sind Mitglied der neuen Hanse. Neuss leitet die Aktivitäten der Wirtschafts-AG.

Neuss. Es ist mit Sicherheit das größte Städte-Netzwerk weltweit und dennoch kaum bekannt. 181 Kommunen von Lübeck bis Kaliningrad, von Wismar, Brügge und La Rochelle bis Aberdeen, Krakau, Danzig und Kaunas sind Mitglieder in der Hanse. Sie waren es im Mittelalter und der frühen Neuzeit, als die Hanse über lange Zeit ein mächtiger Bund der Kaufleute über Grenzen hinweg war. Sie sind es heute, seit der Neugründung im Jahr 1980, mit neuen Perspektiven. Neuss ist seit Beginn der „neuen“ Hanse dabei und zählt zu den treibenden Kräften.

Jährlich veranstaltet dieser Städtebund den Internationalen Hansetag, soeben fand er in Lüneburg statt. Mit einer 16-köpfigen Delegation war Neuss vertreten. Hansebeauftragte der Stadt ist die Ratsfrau Angelika Quiring-Perl. Seit der Gründung der neuen Hanse ist sie dabei, engagiert und umtriebig. Sie führt auch den Vorsitz in der Hanse-Arbeitsgruppe Wirtschaft. Denn ist auch der Tourismus ein Schwerpunkt bei den Hanse-Verbindungen der Städte, so wird doch seit einigen Jahren — auf Initiative der Stadt Neuss — das Netzwerk zum Aufbau von Wirtschaftskontakten genutzt. Frank Wolters, Chef der städtischen Wirschaftsförderung, erläutert die Idee, die dahintersteckt: Es gehe weniger darum, den Unternehmen neue Absatzmärkte zu erschließen, sondern Kooperationen zu ermöglichen, Kontakte zu schaffen: Produzenten, Zulieferer, Logistiker. Eine Gruppe von 27 Städte leistet unter Federführung von Neuss die Vorarbeit.

1984 hat Neuss bereits einen Hansetag ausgerichtet. Die Neuauflage hat Angelika Quiring-Perl fest im Blick: Die Ausrichtung der Großveranstaltung ist bis 2036 vergeben, der Termin im Sommer 2022 für die Neusser geblockt. „Dann mit Venedig“, wünscht sich die Hanse-Frau.