1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Stadt warnt vor Feuer beim Oberstehrenabend

Stadt warnt vor Feuer beim Oberstehrenabend

Wegen der aktuellen Trockenheit geben Stadt und Feuerwehr Brandschutz-Tipps für die Feier.

Neuss. Im Rahmen des Oberstehrenabends am kommenden Samstag, 4. August, weisen Stadt und Feuerwehr auf den sensiblen Umgang mit Zigaretten und offenem Feuer jeglicher Art hin. Aufgrund der weiter anhaltenden Hitzewelle besteht auch in Neuss momentan die Gefahr von Bränden.

Wenige Funken reichen ebenso wie eine kleine Glut aus, um trockenes Gras oder Sträucher zu entzünden. Daher sollte gerade im Rahmen der oftmals im Freien stattfindenden Feierlichkeiten folgendes unbedingt beachtet werden, um die Neusser Grünanlagen zu schützen: Zigaretten sollten zunächst ausgedrückt und anschließend in den im Stadtgebiet verteilten Mülleimern entsorgt werden. Auf das Grillen in Parks und Grünanlagen sollte bei diesen Witterungsverhältnissen grundsätzlich verzichtet werden.

In privaten Gärten oder auf offiziellen Grillplätzen ist das Bereitstellen von mehreren Eimern Wassern empfohlen, damit beispielsweise aus dem Grill gefallene Glut schnellstmöglich abgelöscht werden kann. Die Grillplätze im Rennbahnpark und am Südpark sind derzeit aufgrund der Brandgefahr bereits gesperrt.

Die Feuerwehr der Stadt Neuss ruft außerdem alle Schützen zur richtigen Entsorgung der beim Umzug genutzten Pechfackeln auf. Diese sollten entweder den zuständigen Mitarbeitern der Feuerwehr übergeben, oder am Straßenrand an den Bürgersteigen abgelegt werden, wo sie von den nachfahrenden Feuerwehrleuten eingesammelt oder abgelöscht werden. Die Pechfackeln sollten unter keinen Umständen in Gullischächten entsorgt werden, da auch diese ausgetrocknet sind und brennbares Material enthalten könnten.

Um 18.30 Uhr findet am Samstag die erste Generalversammlung in der Stadthalle Neuss statt. Die Versammlung, die mit dem Oberstehrenabend verbunden ist, steht traditionsgemäß im Zeichen der Wahl des Regimentsoberst sowie der Ehrung der Einzel- und Zugjubilare. Der Abend endet mit dem Heimgeleit und dem Vorbeimarsch auf dem Markt.

Der Zug der Schützen nimmt dabei folgenden Weg: Abmarsch ist am Parkplatz Stadthalle. Danach geht es über die Augustinusstraße, Ober-, Zoll-, Friedrich- und Breite Straße sowie die Drususallee. Stadteinwärts links liegt der erste Ablöschpunkt für die Pechfackeln an der Einmündung der Kirchstraße. Weiter führt der Zug zum Hamtorplatz, dann über die Sebastianusstraße, Büchel, hin zum Markt, Vorbeimarsch auf dem Markt vor Haus 17 bis 19. Dahinter liegt der zweite Ablöschpunkt für die Pechfackeln. jasi