Stadt Neuss verbaut in den Osterferien Millionen

Projekte in Neuss : Bauzeit auf Straßen und in Schulen

Die Osterferien nutzt die Stadt für Sanierungs- und Umbauarbeiten auf der Plank-, Lortzing- und der Gladbacher Straße.

Wer in diesen Tagen in Neuss motorisiert oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, der bemerkt bereits nach wenigen Kilometern den Unterschied. Schließlich sorgen die Osterferien traditionell für vergleichsweise leere Straßen. Das macht sich auch die Stadtverwaltung zunutze – und hat drei Straßenbauprojekte extra in die Osterferien legen lassen. Auch in den Schulgebäuden wird mächtig geschuftet. Ein Überblick:

Ab kommendem Dienstag, 23., bis zum Freitag, 26. April, wird die Lortzingstraße saniert. Das Pflaster in der Fahrbahn wird entfernt und durch eine neue Asphaltdecke ersetzt. Der übrige Bereich der Straße wird ausgefräst und nach Angaben der Stadtverwaltung mit einer neuen Asphalt-Deckschicht ausgestattet. Da die Bauarbeiten vom Wetter abhängig sind, kann es bei einer ungünstigen Witterung zur Verschiebung der Arbeiten kommen. Die Fahrbahn ist während der Bauphase gesperrt, eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Vollsperrung der Bereiche
soll bis Anfang Juli gelten

Ebenfalls in die Osterferien fallen gleich zwei Maßnahmen an der Plankstraße. Dort werden insgesamt vier Straßeneinmündungen und zwei Bushaltestellen umgebaut. Die Vollsperrung der betroffenen Bereiche wird voraussichtlich noch bis Anfang Juli anhalten. Anwohner müssen aktuell mit Beeinträchtigungen leben, die nach Angaben der Stadt allerdings so gering wie möglich gehalten werden sollen. Die Kosten für die Umbaumaßnahmen betragen 570 000 Euro.

Bereits in der vergangenen Woche begann die Herstellung von barrierefreien Querungshilfen an der Gladbacher Straße, Ecke Vogelsangstraße. Die 125 000-Euro Maßnahme soll insgesamt drei Wochen dauern.

Doch nicht nur auf den Neusser Straßen wird fleißig gearbeitet, sondern auch in den Schulen. „Wer meint, während der Ferienzeit wären unsere Schulen und Kitas leer, der liegt definitiv falsch. Die acht schulfreien Arbeitstage der Osterferien werden für Bauunterhaltungsarbeiten genutzt, die im normalen Schulbetrieb störend sein könnten“, sagt Stadtsprecher Peter Fischer.

Auch nach den Ferien baut die Stadt weiter an ihren Gebäuden

Die Gesamtschule Nordstadt bekommt in den Osterferien (im Zuge des gut 15 Millionen Euro teuren Gesamtprojektes) eine neue Stahlbau-Fluchttreppe und eine Sonnenschutzanlage. In der Kindertagesstätte „An den Weiden“ wird ein Gruppenraum für rund 20 000 Euro saniert.

Doch auch nach Ende der Ferien werden viele Arbeiten in den städtischen Gebäuden fortgesetzt. Schließlich gilt es, Großprojekte wie den Erweiterungsneubau der Görresschule – dort war vor Kurzem Grundsteinlegung – oder die Sanierung der naturwissenschaftlichen Gebäude am Marie-Curie-Gymnasium voranzutreiben. Nach Angaben von Bürgermeister Reiner Breuer sollen allein dieses Jahr 20 Millionen Euro in die Schulgebäude fließen. Zum Vergleich: In den Jahren 2017 und 2018 waren es zusammen rund 25 Millionen.

Weitere Arbeiten sind unter anderem im Rathaus Norf (Gesamtsanierung) und der Hauptfeuerwache (Erneuerung der Toranlagen in der Fahrzeughalle) im Gange.

Mehr von Westdeutsche Zeitung