Spaßfußballer ermitteln in Neuss den Deutschen Meister

Spaßfußballer ermitteln in Neuss den Deutschen Meister

40 Mannschaften haben am 9. Juni auf der Fun-Fußball-Anlage an der Skihalle die Chance auf den Titelgewinn. Mitmachen kann jeder: Die Bewerbungsphase läuft.

Neuss. Deutscher Meister wird nur der FC Bayern? Was ein Quatsch! Deutscher Meister kann im Grunde jeder werden. In Neuss wird am Samstag, 9. Juni, die erste Deutsche Meisterschaft im Fun-Fußball ausgespielt. Dabei wird es spannender zugehen als an der Bundesliga-Spitze. Insgesamt treten 40 Mannschaften in den zwei Altersklassen U 14 bis U 16 sowie U 17 bis Alte Herren/Damen gegeneinander an. Turnierbeginn ist um 10 Uhr auf der Fun-Fußball-Anlage an der Skihalle Neuss.

Auf 14 Spielfeldern müssen Spielsituationen gemeistert werden. Jede Station widmet sich einer fußballspezifischen Spielsituation — von der Bananenflanke über die Direktabnahme bis hin zum Freistoß, bei dem nicht nur eine Mauer, wie sie im Training bei Fußball-Bundesligisten zum Einsatz kommt, überwunden werden muss, sondern auch noch ein überdimensionaler Torwart. Am Ende muss der Ball im Tor versenkt werden — natürlich mit möglichst wenig Schussversuchen. Darum wird es auch bei der ersten Deutschen Meisterschaft gehen.

Im Grunde jeder: Fußball- und andere Sportvereine, Schützenzüge, aber auch Kegelrunden oder ganz einfach Freundeskreise, die sich zu einer Mannschaft zusammenschließen, können sich anmelden. Ein Team — männlich, weiblich oder mixed — besteht aus acht Spielern, für die Altersklasseneinteilung zählt das Geburtsdatum des ältesten Spielers. Vereine können sich auch mit mehreren Teams bewerben.

Wer mitmachen möchte, kann sein Team unter online bis zum 2. Juni registrieren und eine Begründung schreiben, weshalb es mitmachen will. Dann wird zum Voting aufgerufen: Die 20 Mannschaften jeder Altersklasse mit den meisten Stimmen werden zugelassen. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Team 20 Euro. Bei Zulassung zum Turnier wird das Startgeld fällig.

www.allrounder.de

In beiden Altersklassen spielen je 20 Mannschaften den Titel aus. In der Vorrunde werden sie in Gruppen eingeteilt und haben je vier Spiele. Die vier besten Teams und der beste Zweitplatzierte aus der Gruppenphase kommen in die Finalrunde. Im Finale wird der Turniersieger per Freistoßschießen ermittelt. Zu gewinnen gibt es Sachpreise, unter anderem einen Trikotsatz. Da zum Fußball die Stadionwurst dazu gehört, gibt’s neben den Spielen ein Grillbuffet und Getränke. Das Turnier endet gegen 15 Uhr.

Die Teams sollten in Sportkleidung erscheinen. Als Schuhe bieten sich zum Beispiel Multinockenschuhe mit sogenanntem Tausendfüßlerprofil oder ganz normale Turnschuhe an. Schraubstollen- beziehungsweise Stollenschuhe allgemein sind nicht zugelassen. Vor Ort können Schuhe gegen Gebühr geliehen werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung