1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Sommer in Neuss: Genießen oder die Ferne suchen?

Sommer in Neuss: Genießen oder die Ferne suchen?

Wer nicht in den Urlaub fährt, muss sich hier beschäftigen. Freibäder und der Rhein locken.

Neuss. Warum in ein Flugzeug steigen, um am Strand zu liegen, wenn die Heimat ähnliche Temperaturen, Freibäder und einen Stadtstrand bietet? Zugegeben — diese Frage stellt sich in diesem Sommer bislang nicht. Trotzdem bleibt so mancher zu Hause und verbringt seine Freizeit in Neuss. Die WZ hat nachgefragt.

„Wir fahren in diesem Jahr nicht in den Urlaub “, sagt Sabine Mai. Darum steht für sie und ihren siebenmonatigen Sohn Rayan der Kinderbauernhof in Selikum ganz oben auf der Wunschliste. Und auch ein Besuch auf dem Abenteuerspielplatz in Erfttal ist fest geplant.

Der ist für Janek Weita (19), Chris Winzen (18) und Jasmin (17) schon lange keine Anlaufstelle mehr. Ohnehin kritisieren die drei das Angebot für Jugendliche: „In Neuss kann man nichts machen. Die Clubszene ist blöd, die Freibäder könnten bessere Angebote machen“, sagt Janek Weita. „Meistens treffen wir uns mit Freunden am Rhein“, sagt Jasmin.

Auch Petra Niewöhner meint, dass mehr geboten werden könnte. „Am Kaarster See tummelt sich immer alles. Ein weiterer Badesee wäre schön“, sagt sie. „Schwimmbadbesuche sind teuer. Im Südbad zahle ich mit meiner kleinen Tochter 6,60 Euro für zwei Stunden.“ Bei schlechtem Wetter zieht es sie oft nach Düsseldorf — zum Beispiel in den Aquazoo.