1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Skaterhockey: Wieder kein Sieg gegen Patriots

Skaterhockey: Wieder kein Sieg gegen Patriots

Bundesligist Uedesheim Chiefs kommt im vierten Spiel gegen die Rhein-Main Patriots nur zu einem 7:7-Unentschieden.

Neuss. Die Uedesheim Chiefs konnten auch im vierten Anlauf keinen Pflichtspielsieg gegen die Rhein-Main Patriots einfahren. Nach 60 spannenden Minuten und einer dreifachen Uedesheimer Aufholjagd reichte es immerhin zu einem Punktgewinn. 7:7 (2:2, 1:4, 4:1) lautete der Endstand, mit dem sich beide Teams zufrieden geben mussten.

Die vielen Fehler der Chiefs im Spielaufbau bestraften die Patriots nach zehn Minuten gleich mit einem Doppelschlag: Unger und May trafen binnen 23 Sekunden. Doch die Chiefs fingen sich schnell, Stephan Kreuzmann verkürzte (16.) und Max Rejhon konnte kurz vor dem Drittelende egalisieren.

Den Aufwind wollte man auch ins Mitteldrittel mitnehmen, aber der Schuss ging nach hinten los: Die Gäste benötigten nur 19 Sekunden, um durch Kluin erneut in Führung zu gehen. Im Spiel nach vorne hatten die Neusser Pech, Kapitän Marcel Mörsch scheiterte mehrfach an Latte oder Pfosten. Hinten war der Arbeitstag von Keeper Olli Derigs nach den Gegentreffern Nummer vier (Unger) und fünf (Patejdl) nach 26 Minuten beendet. Malte Rütten kam für ihn ins Spiel, aber auch er konnte das 2:6 durch May nicht verhindern. Tim Schmitz sorgte mit seinem Treffer zum 3:6 (36.) wieder für Hoffnung.

Die Pausenansprache von Trainer Wolfgang Hellwig hatte sich gewaschen. Er baute seine Reihen um, schickte nur noch zwei Angriffsformationen auf das Feld und sein Team legte tatsächlich einen formidablen Zwischenspurt hin. Robert Linke läutete die Aufholjagd ein (47.), Kreuzmann (51.) und Mike Höfgen (54.) glichen sogar aus.

Doch jetzt wollten die Chiefs zu viel, Barta bestrafte die Uedesheimer Naivität mit der erneuten Führung drei Minuten vor dem Ende. In der kurzen Zeit, die nun noch verblieb, musste der Gastgeber das Risiko erhöhen. Am Schluss standen sogar fünf Feldspieler auf dem Platz, dafür war das Uedesheimer Tor leer.

Die Belohnung folgte exakt neun Sekunden vor dem Ende, Linke stand goldrichtig und bugsierte einen Abpraller an Patriots-Keeper Dombrowsky vorbei zum alles in allem verdienten Ausgleich in die Maschen des Gäste-Tores.