1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Schwaches Jüchen bezwingt Rath

Schwaches Jüchen bezwingt Rath

Fußball-Landesligist siegt 1:0. Meerbusch schlägt 1. FC M’gladbach 6:1.

Rhein-Kreis. Seit zwei Monaten sorgen die Landesliga-Fußballer des VfL Jüchen/Garzweiler bei ihrem Trainer Michele Fasanelli für graue Haare. Nach einer guten Partie folgt stets eine schlechte. Dies war auch gegen den Rather SV der Fall. Doch diesmal gelang trotz schwacher Leistung ein 1:0 (1:0)-Erfolg. „Das einzige, was mich heute positiv stimmt, ist das Ergebnis. Es war ein sehr glücklicher Sieg für uns. Rath hatte klar die besseren Chancen “, sagte Fasanelli. Weil sich die Düsseldorfer vor dem Jüchener Tor aber zu ungeschickt anstellten, reichte eine Einzelaktion von Thorben Schmitt, der in der 40. Minute drei Gegenspieler narrte und traf. „In der zweiten Hälfte haben sie uns komplett hinten reingedrückt, aber wir haben es überstanden. Ich bin froh, dass wir auch mal so ein Drecksspiel gewonnen haben“, war Fasanelli erleichtert.

Der SC Kapellen musste hingegen beim 1:3 (0:2) gegen die SpVg Odenkirchen einen Rückschlag hinnehmen. „In der ersten Hälfte haben wir keinen Zugriff bekommen und waren zu lethargisch“, sagte Kapellens Coach Oliver Seibert. Tayfun Yilmaz brachte die Gäste in Front (22.), sechs Minuten vor der Pause produzierte Sven Moseler eine Bogenlampe, die über Kapellens Keeper Christopher Möllering ins Tor fiel. In der zweiten Halbzeit wurde der SCK dann stärker. Nach dem 1:2 durch Philip Suhr (51.) traf Aziz Afkir zum vermeintlichen Ausgleich, doch das Schiedsrichtergespann gab den Treffer nach längerer Diskussion nicht. „Das war ein absolut reguläres Tor. Wenn der Treffer zählt, drehen wir die Partie noch komplett, da bin ich mir zu 100 Prozent sicher“, sagte Seibert. Stattdessen erzielte Adama Bance in der Nachspielzeit nach einem Konter das 3:1.

Der TSV Meerbusch feierte indes den nächsten Kantersieg. Eine Woche nach dem 7:0 gegen Süchteln setzte er sich mit 6:1 (1:1) beim 1. FC Mönchengladbach durch und verteidigte die Tabellenführung. Die Treffer erzielten Marcel Kalski (4), Romel Anyomi und Emre Geneli. Die Gastgeber waren durch Marcel Lüft (25.) in Führung gegangen. Danach steigerten sich die Meerbuscher stetig.

Strahlende Gesichter gab es auch beim TSV Meerbusch II, der den VdS Nievenheim mit 2:1 (1:0) besiegte und den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sechs Zähler vergrößerte. Spielertrainer Daniel Klinger (30.) und Manuel Zander (79.) trafen für den TSV II, Andreas Plödereder (51.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich. „Die Niederlage ist bitter“, sagte Nievenheims Co-Trainer Thomas Boldt — dominierte nach der Pause doch der VdS.