1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Schüler gestalten Museum der Zukunft

Schüler gestalten Museum der Zukunft

Sieben Schulen präsentierten Projekte. Bald Audioguide für Kinder.

Neuss. Erstmals hat das Clemens-Sels-Museum jetzt alle Neusser Schulen zu einem Neujahrsempfang eingeladen. So konnten die Kinder und Jugendlichen ihre Ideen für ein kindgerechtes Museum, ausgehend von ihren Wettbewerbsbeiträgen zu dem Projekt „Unser Museum der Zukunft“, nochmals vorstellen.

Sieben Schulen präsentierten sechs Projekte. Drei „Kreuz-Schüler“ hatten konkrete Ideen: „Wir möchten mehr mitmachen, gern einfach die Bilder mal ab- oder nachmalen.“ Die Klasse 9 des Quirinusgymnasiums hatte Architekturmodelle entworfen, die viel Licht in die Ausstellungsräume bringen. Die Radio AG, eine Kooperation der Martin-Luther- und der Görres-Schule, stellte den lebendigen Audioführer „von Kindern für Kinder“ vor: Clementine und Paul, zwei fiktive Moderatoren, ließen die Geschichte der Stadt und die Bilder seines Museums lebendig werden. Die Klasse 7a der Hauptschule Weißenberg zeigte zum Abschluss ihres einjährigen Kunstprojekts mit dem Künstler Heribert Münch eine detailreich ausgearbeitete Museumslandschaft.

Das Gymnasium Marienberg ersann ein digitalisiertes Museum, in dem Facebook und Handy ihren Platz haben. Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums setzten auf ein mobiles Museum, in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Platz finden.

Museumsdirektorin Uta Husmeier-Schirlitz (Foto) hat einiges bereits aufgegriffen. So wird es in diesem Jahr einen Audioguide für Kinder geben, an dessen Herstellung sich alle Schulen beteiligen können. Für Grundschulen wurde das Format „Erleben und Gestalten“ entwickelt. Für Jugendliche heißt es im Oktober zum dritten Mal „kunst gehört die nacht“. Red