Krankenhäuser im Rhein-Kreis Neuss Corona: Wieder mehr Kranke in den Kliniken des Rhein-Kreises

Rhein-Kreis · Die Zahl der Patienten, die mit oder wegen Corona zur Behandlung in einem Krankenhaus im Rhein-Kreis Neuss sind, hat wieder deutlich zugenommen. Was das für die Kliniken bedeutet und wie sie auf den Winter vorbereitet sind.

In den Krankenhäusern im Rhein-Kreis Neuss nimmt die Zahl der Corona-Patienten wieder merklich zu.

In den Krankenhäusern im Rhein-Kreis Neuss nimmt die Zahl der Corona-Patienten wieder merklich zu.

Foto: Woi

Die Zahlen sind deutlich. Seit knapp zwei Wochen sind mehr als 3000 Menschen im Rhein-Kreis Neuss nachweislich mit Corona infiziert. Kann jemand nach seiner Genesung aus dieser Statistik gestrichen werden, hat jemand anders diese mit einer Erkrankung längst wieder aufgefüllt. Wie hoch die Zahlen sind, zeigt ein Vergleich mit den Vorjahren: Am 19. Oktober 2021 war im Rhein-Kreis Neuss bei 435 Menschen eine Corona-Infektion nachgewiesen, am 19. Oktober 2020 gab es 324 aktuell bestätigte Fälle. Aktuell sind es 3378. Die hohen Infektionszahlen machen sich auch in den Krankenhäusern im Rhein-Kreis bemerkbar. Andreas Kremer, Klinikmanager am Lukaskrankenhaus, spricht von einem „sprunghaften Anstieg der Menschen, die wegen oder mit Corona zu uns kommen“. Erstmals seit mehr als einem halben Jahr sind in den Krankenhäusern im Rhein-Kreis Neuss wieder mehr als 100 Patienten mit Corona in Behandlung. „Das hatten wir seit der Welle im Frühjahr nicht mehr“, sagt Kremer.