Personell geschwächt peilt Bayer Aufstieg an

Personell geschwächt peilt Bayer Aufstieg an

Mit einem Sieg kann Dormagen die Rückkehr in die 2. Handball-Bundesliga perfekt machen.

Dormagen/Korschenbroich. Personell geschwächt muss der TSV Bayer Dormagen heute Nachmittag den zweiten Anlauf zum Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga angehen. Die Drittliga-Partie beim Tabellenvorletzten ATSV Habenhausen wird um 16.30 Uhr von den Unparteiischen Tobias Bunselmeyer und Jaques Roux (Oldenburg/Osnabrück) in der Hinni-Schwenker-Sporthalle in Bremen am Bunnsackerweg 4 angepfiffen.

Neben den bereits in Longerich fehlenden Eloy Morante Maldonado und Jan Hüfken muss auch Sven Bartmann passen. Der Torhüter, der in dieser Saison erst drei Pflichtspiele bestritten hat, klagt seit Montag über eine Schleimbeutelentzündung im Knie.

Nur gut, dass der in Longerich wegen einer Virusinfektion pausierende Torwart Matthias Broy das Training ebenso wieder aufgenommen hat wie der am Rücken verletzte Nuno Carvalhais. Die Vakanz auf Linksaußen soll Sebastian Linnemannstoens füllen, der eigentlich wegen seines Studiums in Süddeutschland bereits verabschiedet worden war. Wegen des Lehrgangs der Junioren-Nationalmannschaft in Warendorf fehlten außerdem Lukas Stutzke und Janis Boieck beim Training unter der Woche.

Das ließ das Habenhausener Trainergespann Lars Müller-Dormann und Marc Winter, das morgen im letzten Heimspiel verabschiedet wird, gleich ganz ausfallen: „Aufgrund der aktuellen Verletzungssorgen bekam das ohnehin nur dünn besetzte Team in dieser Woche trainingsfrei“, schreibt der „Weserreport Links der Weser“. Der Neuling war bei der 27:38-Niederlage beim TuS Volmetal, die den direkten Wiederabstieg aus der 3. Liga besiegelte, nur mit acht Feldspielern angetreten.

Nicht nur deshalb ist Dormagen klarer Favorit. Auf die Frage, ob die Aufstiegsfeier schon geplant sei, antwortet Bayers Handball-Geschäftsführer Björn Barthel: „Wir haben zwei Pläne in der Schublade. A: Wir feiern spontan in Bremen und offiziell eine Woche später im letzten Heimspiel gegen den VfL Gummersbach II. B: Wir müssen alles mobilisieren, um für ein Aufstiegs-Endspiel am letzten Spieltag die Halle voll zu kriegen.“

Der TV Korschenbroich, der als Absteiger feststeht, bestreitet heute (19.30 Uhr, Waldsporthalle) gegen die Ahlener SG sein letztes Heimspiel — und mit ihm Trainer Ronny Rogawska, der den TVK zum Saisonende nach sechs Jahren verlässt.

Derweil stehen auch die Viertelfinalpaarungen im Kampf um die Deutsche Meisterschaft der B-Jugend fest. Der TSV Bayer Dormagen trifft auf Frisch Auf Göppingen. Die beiden Partien werden am 6. Mai (17 Uhr, Bayer-Sportcenter) und 12. Mai (15 Uhr, EWS-Arena) ausgetragen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung