Oehmen löst Fußangel als Geschäftsführer der Elephants ab

Oehmen löst Fußangel als Geschäftsführer der Elephants ab

Im Vorstand des Basketball-Vereins wurden jetzt einige Posten neu besetzt. Der Regionalligist bestreitet heute sein letztes Saisonspiel.

Grevenbroich. Vor dem letzten Saisonspiel in der Basketball-Regionalliga heute Abend (19.30 Uhr) bei der BBG Herford haben sich die NEW’ Elephants auf der Jahreshauptversammlung neu aufgestellt.

Hartmut Oehmen, bislang als Trainer und Manager des Regionalliga-Teams sowie als zweiter Geschäftsführer für den Verein im Einsatz, rückt für Hubert Fußangel, der sich nach 22 Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl stellte und nun Ehrenmitglied der Elephants ist, auf den Posten des Geschäftsführers. Als Stellvertreter des Vorsitzenden Friedrich Korsten fungiert jetzt Ulrich Gazon. Er folgt auf den ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannten Ulrich Weinz, der nach zwei Jahrzehnten in diesem Job Charly Fischer (jetzt erster Kassierer) als zweiter Kassierer ablöst und weiterhin für den Bereich Sponsoring zuständig bleibt. Als Vertreter der Jugendabteilung verstärkt Theo Penz (zweiter Geschäftsführer) die Führungsriege.

Der Auftrag der neuen Führungsriege sei klar, sagt Oehmen, der in Herford sein letztes Spiel als Trainer absolviert. „Wir müssen den Verein dahinbringen, dass, wenn wir sportlich tatsächlich den Aufstieg schaffen, darauf auch vorbereitet sind. Das war in dieser Saison nicht der Fall.“ Parallel dazu will er versuchen, den eigenen Nachwuchs mit Nachdruck an die erste Mannschaft heranzuführen.

Dass die Elephants und Grevenbroich das Potenzial für die 2. Liga haben, haben das Topspiel gegen Münster vor der Rekordkulisse von 1300 Zuschauern und das große Interesse für den für die Tabelle bedeutungslosen letzten Auftritt in Herford gezeigt. „Der übliche Fanbus war schon vor dem Heimspiel am Samstag gegen Hagen ausverkauft — und auch der stattdessen kurzfristig georderte Doppeldeckerbus ist voll“, sagt Oehmen. Er sieht das als Verpflichtung, in Ostwestfalen noch einmal Vollgas zu geben. Rang zwei und die Vizemeisterschaft sind den Elephants zwar nicht mehr zu nehmen. „Aber ich hatte nicht vor, meine Trainerkarriere mit zwei Niederlagen zu beenden.“

Es wird aber kein leichtes Unterfangen. Beim Meister in Münster unterlag die BBG Herford vor einiger Zeit nur knapp mit 89:94, in Herten vor Wochenfrist mit 113:120 nach Verlängerung. US-Profi Carlbe Ervin erzielte dabei satte 36 Punkte, der Brite Kristoffer Douse immerhin 26.

Mehr von Westdeutsche Zeitung