Neusser wollen Siegesserie ausbauen

Neusser wollen Siegesserie ausbauen

Der Handball-Drittligist setzt heute gegen Ahlen auf eine stabile Abwehr. Bayer Dormagen empfängt die SG Ratingen.

Neuss/Dormagen. Das Fernduell um Platz eins in der 3. Handball-Liga West geht weiter. Nach sieben Spieltagen marschieren die einzigen noch verlustpunktfreien Klubs im Gleichschritt an der Spitze — Neusser HV und VfL Eintracht Hagen haben nicht nur die gleiche Punktzahl (14:0), sondern auch die gleiche Tordifferenz (+39) auf ihrem Konto.

Gut möglich, dass dies bis zum direkten Aufeinandertreffen am letzten Hinrundenspieltag (17. Dezember) in Hagen so bleibt. NHV-Trainer Ceven Klatt möchte die „weiße Weste“ jedenfalls so lange wie möglich behalten: „Wir genießen die schöne Momentaufnahme und hoffen, dass diese auch nach dem Spiel am Samstag weiterhin Bestand hat. Wir werden auf dem Spielfeld in jedem Fall alles dafür tun“, sagt er mit Blick auf die heutige Partie gegen Aufsteiger SG Langenfeld in der mit einem neuen Boden versehenen Hammfeldhalle. Der Anpfiff erfolgt um 19 Uhr.

Die Begegnung gegen den Tabellen-13. ist das vermeintlich letzte „einfache“ Spiel für den NHV, der in den folgenden sieben Partien der Hinrunde nur gegen Teams aus den Top neun der Tabelle spielt. Doch von „vermeintlich einfach“ will Klatt nichts hören: „Okay, wir sind der Favorit und nehmen diese Rolle auch an. Aber wer gegen Krefeld einen Punkt holt und gegen Lemgo erst in letzter Sekunden verliert, den dürfen wir nicht unterschätzen. Die verfügen über eine enorme Durchschlagskraft im Rückraum — wenn man sie lässt.“

Genau da will Klatt den Hebel ansetzen: „Die müssen sich an unserer 6:0-Abwehr im Verbund mit dem Torhüter abarbeiten.“ Bei diesem Unterfangen kann er auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Die Verletzung, die sich Abwehrchef Heider Thomas gegen Volmetal zuzog, hat sich nicht als der befürchtete Muskelfaserriss herausgestellt.

Die Situation sieht für Bayer Leverkusens Spielertrainer Alexander Koke anders aus. Auf der rechten Angriffsseite fällt Kevin-Christopher Brüren weiterhin wegen eines Außenbandrisses aus, so dass heute (19 Uhr, Bayer-Sportcenter) gegen die SG Ratingen in Ian Hüter wohl erneut ein Rechtshänder die Position im rechten Rückraum besetzen wird.

Zufrieden war Koke zuletzt mit seinen Jungspunden. Der Auftritt von Lukas Stutzke, Eloy Morante Maldonado (beide 18 Jahre) und Ian Hüter (19) beim 26:24-Sieg gegen Schalksmühle hat ihm imponiert. „Das war richtig begeisternd. Das hatte ich so nicht erwartet, wie die in einer solchen Atmosphäre Ruhe und Übersicht bewahrt haben“, sagt Koke und lobt vor allem das Drittliga-Debüt von Eloy Morante Maldonado: „Er hat ja bisher kaum bei uns mittrainiert.“

Dass es heute nahtlos so weitergeht, erwartet Koke jedoch nicht. Und das aus gutem Grund: Stutzke, Morante Maldonado und erstmals auch Lars Jagieniak waren die Woche über beim Lehrgang der Jugend-Nationalmannschaft, von dem Stutzke allerdings wegen eines grippalen Infekts vorzeitig abreisen musste. Das Trio fehlte also beim Training des TSV. Schlaflose Nächte bereitet Koke das aber nicht: „Auf ihren Positionen haben wir ja genug Spieler im Kader.“

Dass der Dormagener Spielertrainer recht gelassen mit der Personalsituation umgeht, hat freilich nichts mit Überheblichkeit zu tun: „Nur weil Ratingen noch sieglos ist, dürfen wir sie nicht auf die leichte Schulter nehmen“, sagt er.

Zudem kommt es zu einem Bruderduell: Dormagens Torhüter Sven Bartmann trifft auf SG-Kreisläufer Sebastian Bartmann. „Ich hoffe natürlich, dass Sven gewinnt“, sagt Koke.

Mehr von Westdeutsche Zeitung