1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Neusser Rennbahn: Erst Schlager, dann Elektro

Neusser Rennbahn: Erst Schlager, dann Elektro

Im Sommer gibt es erst an einem Wochenende Programm.

Neuss. Viel ist es derzeit noch nicht, was auf der Neusser Rennbahn an Veranstaltungen in den Sommermonaten geplant ist. An einem Wochenende im Juli wird es dort allerdings ganz schön heiß.

Schon ein wenig länger in Planung ist ein Event, das bei den Freunden der elektronischen Tanzmusik ganz oben im Kalender stehen wird. Am Sonntag, 24. Juli, soll der niederländische DJ Tiesto beim „Midwest Music Festival (MWMF) Platz hinter den Plattentellern nehmen, um die Menge auf dem Geläuf von 12 bis 23 Uhr kollektiv zum Tanzen zu bringen.

Der international gefeierte Tiesto begleitete schon 2004 bei den olympischen Sommerspielen in Athen den Einmarsch der Athleten und absolvierte bereits Auftritte vor 70 000 Fans. Für ihn stellt die Neusser Veranstaltung somit keine besondere Herausforderung dar, für die Organisatoren sieht das schon anders aus.

Allein das Datum — der 24. Juli ist der erste Jahrestag der Katastrophe von Duisburg — gemahnt zur besonderen Vorsicht bei der Planung und den Sicherheitsvorkehrungen. Der Geschäftsführer von Neuss Marketing, Peter Rebig, ist sich dessen wohl bewusst: „Das wird alles sehr genau durchdacht und vorbereitet. Wir sind da gut aufgestellt.“

Da die Bühne und die gesamte Logistik für dieses Event dann eh schon auf der Rennbahn stehen, haben sich Rebig und der Düsseldorfer Konzertveranstalter Bernie Lewkowicz (Concert Team NRW) gleich für den Tag davor noch etwas für das Neusser Publikum ausgedacht: So soll bereits am Samstag, 23. Juli, ein großes Schlagerfestival auf der Rennbahn steigen. Künstler wie Jürgen Drews, Michael Wendler oder Die Atzen sind schon angefragt.

„Ich wollte in Neuss gerne etwas für die ganze Familie machen. Ein echtes Programm für Jung und Alt, und damit ein etwas anderes Publikum ziehen, sagt Lewkowicz. Bei Peter Rebig stieß er damit auf offene Ohren, so dass er jetzt mit Hochdruck an die konkrete Planung gehen kann. „Vor Ostern muss das stehen“, sagt der erfahrene Veranstalter und klingt dabei allerdings recht zuversichtlich.