1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Neusser nach Streit in der Altstadt gestorben

Neusser nach Streit in der Altstadt gestorben

Neusser fiel nach Schlag auf die Bordsteinkante.

Düsseldorf/Neuss. Nach einem Streit in der Düsseldorfer Altstadt ist in der Nacht zu Samstag ein 36 Jahre alter Neusser schwer verletzt worden und später im Krankenhaus gestorben. Wegen des Tatvorwurfs der gefährlichen Körperverletzung mit Todesfolge hat die Staatsanwaltschaft Düsseldorf das Verfahren übernommen. Eine Mordkommission (MK-Neubrück) wurde eingerichtet.

Nach den bisherigen Erkenntnissen von Polizei und der Staatsanwaltschaft kam es gegen 1.45 Uhr vor einem Kiosk an der Neubrückstraße zu einem lautstarken Wortgefecht zwischen dem betrunkenen Neusser, seinem Begleiter (23) aus Duisburg und zwei Unbekannten. Nach Zeugenaussagen eskalierte der Streit bis zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Neusser und den beiden Kontrahenten. Einer versetzte dem 36-Jährigen offensichtlich einen Faustschlag.

Das Duo flüchtete dann sofort in Richtung Heinrich-Heine-Allee. Der Neusser stürzte zu Boden und schlug mit dem Kopf so auf eine Bordsteinkante auf, dass er sich schwerste Verletzungen zuzog. Als Polizisten eintrafen, war der Mann noch kurz ansprechbar. Mit einem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht und später in eine Spezialklinik verlegt. Hier starb er nach einer Notoperation.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat eine sechsköpfige Mordkommission eingesetzt. Die Polizei sucht nach den zwei etwa 20 bis 25 Jahre alten Tatverdächtigen. Beide sind etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, waren dunkel gekleidet und hatten sportlich-schlanke Figuren. Ein Mann hatte dunkelblonde, kurze Haare , sein Begleiter dunkle, fast schwarze und sehr kurze Haare. Er hatte ein auffallend rundes Gesicht und braune Augen. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0211/8700 zu melden.