Stromausfall in Neuss Stromversorgung gesichert – Schnee-Chaos abgewendet

Neuss · Am Sonntagabend gingen in Teilen der Neusser Furth, des Stadionviertels und in den Stadtteilen Holzheim, Grefrath und Reuschenberg die Lichter aus. Welche Folgen der Stromausfall und der Schneefall am Montag nach sich zogen.

 Am Sonntag gingen aufgrund eines Stromausfalls in Neuss die Lichter aus.

Am Sonntag gingen aufgrund eines Stromausfalls in Neuss die Lichter aus.

Foto: dpa/Jessica Lichetzki

(albo/jus) Ein Stromausfall sorgte am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr für dunkle Wohnungen in Teilen des Neusser Stadtgebietes. Das teilte der Netzanbieter Westnetz mit. Betroffen waren neben Teilen der Neusser Furth auch das Stadionviertel sowie Bewohner in den Stadtteilen Holzheim, Grefrath und Reuschenberg.

Lange mussten die Anwohner jedoch nicht warten, bis sie wieder in ihren beleuchteten Zimmern sitzen konnten. Das Unternehmen teilte mit, dass die ersten Wohnungen bereits nach zwei Minuten mit Strom wiederversorgt werden konnten. Die Hälfte der Haushalte konnte nach Angaben von Westnetz um 22.10 Uhr wieder die Lichter einschalten. Gegen 23 Uhr seien schließlich alle Anwohner wieder am Netz gewesen. Einzige Ausnahme bildete ein Hof im Neusser Stadtgebiet, der über ein Aggregat mit Strom versorgt werden musste. Die schnelle Wiederversorgung der meisten betroffenen Haushalte war laut Westnetz über die Umschaltung auf andere Leitungen des Stromnetzes möglich. Grund für den Ausfall soll ein Defekt an einem Mittelspannungskabel mit 10 000 Volt gewesen sein. Wie es dazu gekommen ist, werde im Nachgang zu den Reparaturarbeiten ermittelt. Diese begannen am Montagmorgen. Laut Westnetz wurde zunächst die Schadensstelle lokalisiert, um diese anschließend freizulegen und zu reparieren. Währenddessen galt die Stromversorgung aber als gesichert. Lediglich die Museumsinsel Hombroich blieb am Montag wegen des Stromausfalls geschlossen.

Von einer ruhigen Nacht konnte auch die Feuerwehr berichten. Bei einem flächendeckenden Stromausfall sei es üblich, dass Brandmeldeanlagen auslösen oder Menschen aus Aufzügen befreit werden müssen, so Sprecher Christian Franke. „Der Stromausfall am Sonntag hat jedoch keinen Einsatz nach sich gezogen.“ Auch mit Blick auf das Schneetreiben, das in vielen Regionen für chaotische Verhältnisse gesorgt hat, konnte die Feuerwehr von keinen Vorkommnissen berichten. Die Polizei verzeichnete neben ausgefallenen Ampelanlagen 14 witterungsbedingte Unfälle im Rhein-Kreis. Hierbei handle es sich jedoch lediglich um leichte Blechschäden.

(albo/jus)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort