Reaktion auf Rassismus-Debatte Schluss mit „Schwarzfahren“

Neuss · Nach der ausgelösten Rassismus-Debatte rund um die Bezeichnung „Schwarzfahren“ reagieren nun auch die Neusser Stadtwerke – und entfernen sämtliche Aufkleber, auf denen der Begriff verwendet wird. Dafür gibt es Lob.

 Die Hinweise auf den Aufklebern wurden in mehreren Sprachen festgehalten.

Die Hinweise auf den Aufklebern wurden in mehreren Sprachen festgehalten.

Foto: Andreas Baum

Das ging schnell! Gerade erst wurde öffentlich, dass die Düsseldorfer Rheinbahn den Begriff des „Schwarzfahrens“ sowohl intern als auch extern aus ihrer Kommunikation gestrichen hat, weil dieser als diskriminierend aufgefasst werden könnte – und nun ziehen die Stadtwerke Neuss nach. Wie Sprecher Jürgen Scheer auf Nachfrage mitteilte, sollen zeitnah in allen rund 85 Bussen der Verkehrsbetriebe Aufkleber verschwinden, auf denen der Begriff „Schwarzfahren“ verwendet wird.