1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Neuss: Sieben hochwertige Ölgemälde stahlen Einbrecher aus einer Galerie

Einbruchdiebstahl beim Neusser Kunstverein : Diebe stehlen sieben hochpreisige Gemälde

Sieben hochwertige Ölgemälde von der Neusser Künstlerin haben Einbrecher aus der Pop-up-Galerie an der Sebastianusstraße gestohlen. Es waren ihre besten, mit einem Corona-Stipendium geförderte Arbeiten. Die Kripo ermittelt.

Einbrecher haben in der Nacht auf Sonntag die Hintertüre der Pop-up-Galerie an der Sebastianusstraße gewaltsam aufgehebelt. Sie stahlen sieben hochpreisige Ölgemälde der Neusser Berufskünstlerin Susanne Pfefferkorn. Kunstdiebstahl ist nach Auskunft der Neusser Polizei in der Stadt bislang eine absolute Besonderheit in der Kriminalitätsstatistik. „Die Diebe müssen etwas von Kunst verstehen“, sagte die Bestohlene. Denn nur ihre besten Arbeiten in der Ausstellung seien entwendet worden. Den rein materiellen Schaden beziffert sie mit mehreren Tausend Euro.

Der ideelle Schaden ist aber für die Berufskünstlerin ungleich höher: Sie hat die Corona-Zeit bislang nur mit einem Stipendium vom Land NRW überbrücken können. Und ausgerechnet die Arbeiten, die im Rahmen dieses Förderprojektes entstanden sind und gegenüber dem Land auch dokumentiert werden müssen, sind jetzt gestohlen worden. „Ich wollte nach der Ausstellung in der Pop-up-Galerie diese Bilder eigentlich den professionellen Galerien anbieten, um sie auch verkaufen zu können. Doch nun habe ich nur noch die Fotos, die ich von den Bildern gemacht habe“, beklagt Pfefferkorn. „Drei Monate Arbeit waren umsonst“, fügt sie hinzu und blickt dabei traurig auf die leergeräumte Wand in der Pop-up-Galerie. Zudem sei es künstlerisch schlichtweg unmöglich, die gleichen Bilder noch einmal zu malen. Denn anders als bei den gegenständlichen Bildern, die Pfefferkorn zu ihrer Existenzsicherung auf Kundenbestellungen vorwiegend von Haustieren anfertigt, hatte sie für die Ausstellung an der Sebastianusstraße nur künstlerisch anspruchsvolle, surrealistische Gemälde ausgesucht. Die Polizei kam am Sonntag zur Schadens- und Anzeigenaufnahme. Klar ist, dass sich die Tat zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, 12.30 Uhr, ereignet haben muss. Die Spurensicherung war Montag früh am Tatort.

Susanne Pfefferkorn lobt zur Belohnung eines ihrer Gemälde aus ihrem Atelier aus, falls sich jemand findet, der maßgeblich zur Aufklärung der Tat und vor allem zum Wiederauffinden der gestohlenen Gemälde beitragen kann. Zeugenhinweise an die Polizei unter 02131/3000.