Neuss: Polizei - Zwei neue Bezirksbeamte für Neuss

Neuss: Polizei - Zwei neue Bezirksbeamte für Neuss

Achim Esling und Volkmar Kriegs sind im Süden und am Hafen im Einsatz.

Neuss. Im Rhein-Kreis Neuss versehen 47 Polizisten als Bezirksbeamte ihren Dienst, damit ist im Schnitt ein Bezirksbeamter für 10000 Bürger zuständig. Polizeihauptkommissar Achim Esling und Polizeikommissar Volkmar Kriegs haben jetzt ihren Dienst in ihren neuen Gebieten aufgenommen.

Esling ist im südlichen Stadtteil Grimlinghausen auf Streife, sein Kollege Kriegs seit Januar im Neusser Hafen, dem Rheinpark und dem Hammfeld unterwegs.

Als Dienstherr der Kreispolizeibehörde stellte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die beiden Beamten jetzt offiziell vor. "Der Dienstort unserer Bezirksbeamten ist immer direkt beim Bürger, und der sollte seinen Polizisten auch kennen", sagte der Landrat.

In der Wache am Rathaus beziehungsweise in Norf haben beiden Beamte ihre Büros. Häufiger dürften sie jedoch in ihren Revieren anzutreffen sein. Der Kontakt zu Schulen und Kindergärten gehört ebenso zu ihren Aufgaben wie die Schlichtung kleinerer Streitereien oder die Begleitung der Schützen- und Martinsumzüge.

Für den 51-jährigen Hauptkommissar Achim Esling ist Grimlinghausen kein unbekanntes Pflaster. Er wuchs im benachbarten Gnadental auf und hatte schon immer eine enge Beziehung zum Neusser Süden. "Ich fühle mich dort auf dem Land sehr wohl", sagt er.

Kollege Kriegs ist meist mit dem Dienstroller unterwegs. "Das Hafengebiet ist sehr ausgedehnt, das kann man zu Fuß nicht schaffen", so der Leiter der Neusser Polizeiwache, Heinz-Walter Thieves. Als begeistertem Motorradfahrer kommt Kriegs dieses Dienstfahrzeug gerade recht.

www.polizei-nrw.de/rhein-kreis-neuss