Neuss: Mobilfunknetz wird ausgebaut – 5G noch in der Warteschleife

LTE-Netz in Neuss wird weiter verbessert : Mobilfunknetz soll weiter ausgebaut werden

Städtische Wirtschaftsförderung sieht die Versorgung auf einem guten Weg.

. Die städtische Wirtschaftsförderung sieht die Mobilfunkversorgung in Neuss auf einem guten Weg. Das ist das Ergebnis von Gesprächen mit den Mobilfunkanbietern Telekom, Vodafone und Telefonica Deutschland, in denen es vor allem um ein flächendeckendes LTE- beziehungsweise 4G-Netz ging. Ein Zwischenstand wurde in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten mitgeteilt. Johanna Gatzke von der Wirtschaftsförderung betont, dass etwa die Telekom von einer „sehr guten LTE-Versorgung in Neuss“ spreche. Die Quote liege derzeit bei 92 Prozent, bis 2020 sei ein Anstieg auf 97 Prozent geplant. Allerdings gibt es auch noch weiße Flecken.

Anbieter wollen Versteigerung
der Lizenzen abwarten

Vodafone nahm erst vor Kurzem eine zusätzliche LTE-Station an der Preußenstraße in Betrieb. Das Unternehmen spricht zwar von einer „insgesamt guten bis sehr guten Qualität“ seines Netzes im Rhein-Kreis, dennoch gebe es beim Empfang in Gebäuden und der LTE-Versorgung noch weiße Flecken.

Sie sollen nach und nach beseitigt werden. Für 2019 und 2020 plant Vodafone 15 weitere LTE-Vorhaben im Kreis, um Löcher zu schließen, mehr Kapazität und höhere Surf-Geschwindigkeiten zu ermöglichen. Zurückhaltend äußern sich die Mobilfunkanbieter im Hinblick auf die nächste Mobilfunkgeneration 5G. Sie wollen erst die Versteigerung der Lizenzen abwarten. Welcher Ausbau in Neuss geplant ist, könne laut Gatzke daher erst im Laufe des Jahres geklärt werden.

Vier Unternehmen haben angekündigt, sich an der Auktion zu beteiligen: Neben Telekom, Vodafone und Telefonica Deutschland handelt es sich um United Internet mit seiner Tochter 1&1 Drillisch, die derzeit rund neun Millionen Mobilfunk-Kunden hat. Zu den Marken des Konzerns gehören yourfone oder smartmobil.de. Zum Vergleich: Vodafone hat in Deutschland rund 30 Millionen Mobilfunk-Vertragskunden, die Deutsche Telekom etwa 25 Millionen.

(abu)
Mehr von Westdeutsche Zeitung