„Neuss liest“ 2019 widmet sich Karen Duve

Literatur-Reihe : Bei „Neuss liest“ geht es um Annette von Droste-Hülshoff

Im Mittelpunkt der Lesungsreihe steht Karen Duve und ihr jüngstes Buch „Fräulein Nettes kurzer Sommer“.

Nach „20 Jahre Literarischer Sommer“ steht jetzt ein weiterer Jahrestag in der Stadtbibliothek an: Am Donnerstag, 10. Oktober, wird die zehnte Ausgabe von „Neuss liest“ eröffnet. Diesmal steht die Autorin Karen Duve im Mittelpunkt. Sie wird zum Auftakt aus ihrem neuesten Buch „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ lesen. Später werden dann Ehrenamtler im Rahmen der Kaffeepausen-Lesungen den Roman dem Publikum näherbringen.

Die Leiterin der Stadtbibliothek, Claudia Büchel, ist zufrieden: „Wir konnten mit Karen Duve eine namhafte Autorin gewinnen.“ Ihr Debüt als Schriftstellerin hatte die Autorin, die 1961 in Hamburg geboren wurde, 1999 mit dem Roman „Regenbogen“. Das Buch „Taxi“ ist verfilmt worden, dieser Film soll zum Abschluss von „Neuss liest“ im Hitch-Kino gezeigt werden.

Was Claudia Büchel an Karen Duve so interessant findet: Sie schreibt zu Themen, die die Gesellschaft umtreiben. Die Autorin hat zum Beispiel das Buch „Anständig essen“ geschrieben und ist seit den Recherchen Vegetarierin und Tierschützerin. In dem Buch „Wenn die Sache schiefgeht“ geht es um eine polemische Sichtweise auf die politischen Verhältnisse in Deutschland. Für den 580-Seiten-Schmöker „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ hat sich die Autorin hineinversetzt in das Leben von Annette von Droste-Hülshoff. Der Leser erfährt, wie sie über ihren Onkel in die Literaten-Kreise aufgenommen wurde. Da tauchen die Gebrüder Grimm auf und viele Literaten, zum Schluss sogar Heinrich Heine. Wer alle zehn Lesungen besucht, wird das Buch gut kennenlernen.

Lesung am 11. Oktober mit der
stellvertretenden Bürgermeisterin

„Wir sind froh, dass wir wieder Kooperationspartner für diese jeweils rund eine Stunde dauernden Lesungen gefunden haben“, sagt Christine Breitschopf von der Neusser Stadtbibliothek. Die erste Lesung aus dem neuesten Duve-Roman findet am 11. Oktober im Bücherhaus am Münster statt, lesen wird die Stellvertretende Bürgermeisterin Gisela Hohlmann. Einen Tag später, ebenfalls um 15 Uhr, lesen dann Tamara Bremshey und Wolfgang Steinert in den Räumen der Bürgerstiftung an der Sternstraße. Weiter geht es in der Stadtbibliothek, der Geschäftsstelle der Heimatfreunde, beim Netzwerk Neuss-Mitte, dem Rheinischen Schützenmuseum, der Infostelle Sarvodaya – die Räume dort sind nicht beheizt, deshalb den dicken Pullover mitbringen –, der Katholischen Bücherei und Literaturcafé St. Quirin, dem Romaneum und dem Hofcafé, Am Konvent 14.

Es wird aber bei „Neuss liest“ nicht nur um den Roman um Annette von Droste-Hülshoff gehen: Mitglieder des Veganen Stammtischs werden am Montag, 14. Oktober, ab 16 Uhr in der Veggie-Oase an der Oberstraße aus „Anständig essen“ lesen, im Edith-Stein-Haus geht man am 30. Oktober von 18 bis 21.45 Uhr noch einen Schritt weiter: Gabriele Strahl liest dann nicht nur, es wird anschließend auch ein „anständiger“ Snack zubereitet und gemeinsam verzehrt. Janne Gronen wird am 6. November aus Karen Duves Roman „Macht“ lesen, eine Art Science Fiction-Buch. Im Folienzelt der Urban-Gardening-Gruppe von Transition Town an der Bergheimer Straße 67 wird am 18. Oktober ab 19 Uhr das Buch „Warum die Sache schiefgeht“ im Mittelpunkt stehen. Und am 7. November wird es um 18 Uhr einen Abend zu Annette von Droste-Hülshoff geben mit Eleonore Hillebrand und Maria Lange-Otto.

Mehr von Westdeutsche Zeitung