Neuss: Jugendliche interessieren sich vor allem für technischen Berufe

Neuss: Jugendliche interessieren sich vor allem für technischen Berufe

Info-Tag: Die Stadt informierte über Ausbildungsberufe.

Neuss. "Die Besucher hatten ein besonders starkes Interesse an den technischen Berufen, die wir bei der Stadt anbieten", brachte Michael Müller vom städtischen Verwaltungsmanagement die Erkenntnisse des zweiten Berufsinformationstages auf den Punkt.

Im Foyer des Rathauses wurden am Samstag 20 verschiedene Ausbildungsberufe vorgestellt. Überrascht waren die Jugendlichen vor allem darüber, wie viele Jobs die Stadtverwaltung anbietet. Neben den bekannten Ausbildungen zum Verwaltungsfachangestellten oder Stadtinspektorenanwärter sind bei der Stadt auch gewerbliche und technische Berufsbilder vertreten. Vom Altenpfleger über den Gärtner und Elektroniker bis zum Industriemechaniker und Vermessungstechniker reichen die Möglichkeiten.

Ergänzt werden diese durch Ausbildungsplätze bei den städtischen Tochtergesellschaften wie dem Neusser Bauverein, den Lukaskliniken oder der ITK Rheinland. Aus erster Hand konnten sich am Samstag die meist jungen Besucher des Infotages nicht nur über die Berufsbilder, sondern auch über die Erfahrungen während der Ausbildung informieren, denn an den Informationsständen gaben aktuelle Auszubildende bereitwillig Auskunft.

Bürgermeister Herbert Napp präsentierte die pünktlich fertiggestellte Ausbildungsbroschüre, in der alle Informationen zu den beruflichen Möglichkeiten bei der Stadt Neuss zusammengestellt wurden.

Dort sind auch Anmeldetermine für die Bewerbungen, Ansprechpartner und notwendige Qualifikationen für die insgesamt 60 im kommenden Jahr zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätze nachzulesen.