Neuss: Ein Nikolausmarkt voller Neuheiten

23. Weihnachtsmarkt auf der Furth in Neuss : Der Nikolausmarkt auf der Neusser Furth wartet mit Neuheiten auf

Vom 6. bis 9. Dezember findet der Weihnachtsmarkt im Norden der Stadt statt. Der Namensgeber ist natürlich wieder dabei.

Unter den kleineren Weihnachtsmärkten ist der Nikolausmarkt des Initiativkreises Nordstadt ein ganz großer. Zum 23. Mal wird die Budenstadt an der Birkenallee aufgebaut. Viel ist Tradition bei dieser viertägigen Veranstaltung, die auch ein Bild der Vielfalt an Vereinen und Verbänden auf der Furth widerspiegelt. Doch gibt es auch viele Neuerungen.

Eröffnet wird der Nikolausmarkt am 6. Dezember um 17.30 Uhr vom Namensgeber. Doch weil am Jröne Meerke kein Boot mehr landen kann, kommt der Nikolaus jetzt mit der Ponykutsche. Das Finale am 9. Dezember ist dann aber so vertraut wie immer: Um 19.15 Uhr gibt das Bundesfanfarenkorps ein kleines Konzert, bevor das Glockengeläut den Markt beendet. Zuvor beschenkt der Nikolaus um 15 Uhr Kinder.

Neben dem Streichelzoo gibt es jetzt eine Kinderbetreuung

38 Stände konnten der Initiativkreis-Vorsitzende Jochen Goerdt und Geschäftsführerin Ingrid Schäfer vergeben. Ganz besonders freuen sich die Organisationen, dass sie wieder einen Anbieter von Weihnachtsschmuck gewinnen konnten. Ein Höhepunkt ist in jedem Jahr der Streichelzoo mit Ponys, Esel, Ziegen, Schafen und viel Federvieh. Neu ist, dass die Malteser-Jugend in einem Pavillon am Rand dieser Gehege eine Kinderbetreuung anbietet. Sie hofft, dabei auch neue Mitstreiter für die Kinder- und Jugendabteilung des Verbandes zu gewinnen.

Zu den Neuheiten gehört auch, dass sich die Gesamtschule Nordstadt nicht nur am Bühnenprogramm beteiligt, sondern auch eine der Buden besetzt. Dort bieten die Schüler Marmeladen, Raffinessen aus der Küche und Dekorationsgegenstände an. Einen ersten Auftritt erlebt der Kindergarten „Augustinusstrolche“. Seine Kinder steuern am Markt-Sonntag (16 Uhr) Lieder und Gedichte zum Bühnenprogramm bei.

 Oliver Lebioda, Inhaber der Gaststätte an der Geulenstraße, hat sich auch etwas Neues ausgedacht. Er bietet Grünkohl sowie Erbsen- und Gulaschsuppe auch zum Mitnehmen an. Neu im Gastronomieangebot sind auch Teigtaschen, die von zwei Frauen zubereitet und angeboten werden, sowie die Köstlichkeiten, die eine junge Konditorin kredenzen wird.

Seine Verbundenheit mit der Nordstadt drückt das Memory-Zentrum der St.-Augustinus-Gruppe mit seiner Teilnahme aus. Das Demenz-Kompetenzzentrum bietet Arbeiten seiner Patienten an. Zwei Frauen zeigen ferner, wie man mit Neusser Motiven Kaffeebecher oder Kinderstrampler zu einem besonderen Geschenk macht – denn bald ist Weihnachten.

>> Der Nikolausmarkt (6. bis 9. Dezember) öffnet am Donnerstag um 16 Uhr, am Freitag um 13 Uhr, am Samstag und am Sonntag jeweils um 11 Uhr. Schluss ist jeweils um 21 Uhr.